BÄKO-magazin

„Capri-Sonne": Investitionen und Expansion

„Capri-Sonne" will auch 2009 international wieder zweistellig wachsen. Die Verantwortlichen setzen dabei auf Innovationen, weitere Investitionen am Hauptsitz in Eppelheim und den weiteren Ausbau der Distribution.

„Capri-Sonne" will auch 2009 international wieder zweistellig wachsen. Die Verantwortlichen setzen dabei auf Innovationen, weitere Investitionen am Hauptsitz in Eppelheim und den weiteren Ausbau der Distribution. Dank des klaren Markenprofils hat Capri-Sonne es weltweit geschafft, seit 1997 stets zweistellige Absatzsteigerungen zu erreichen. Seit 2006 verfolgt „Capri-Sonne" konsequent ihre Mehrwertstrategie, zu der beispielsweise der ausschließliche Einsatz von Früchten aus kontrolliert-integriertem Anbau, eine 30%ige Reduzierung des Zuckergehaltes und die umfassende Kontrolle durch das renommierte Institut Fresenius zählen. Investitionen sollen Wachstum generierenAuch 2009 stehen die Zeichen weiter auf Wachstum. So werden am Stammsitz in Eppelheim trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfelds 20 Mio. Euro investiert und 50 neue Arbeitsplätze geschaffen. Der rasche Erfolg der großen „Capri-Sonne" im wieder verschließbaren 0,33-Liter-Trinkpack macht diesen Schritt notwendig. Nach der Einführung in Deutschland und Großbritannien kommt die große Capri-Sonne im Jubiläumsjahr auch in zahlreichen Ländern West- und Osteuropas auf den Markt. Produziert wird der große Standbodenbeutel mit Drehverschluss dann auf der neuen Anlage im Eppelheimer Betrieb. Schon mittelfristig soll die große Capri-Sonne in ganz Europa für nachhaltiges Wachstum sorgen. Starke Position in Deutschland Auch die klassische „Capri-Sonne" im bekannten 0,2-Liter-Trinkpack hat sich 2008 sehr erfreulich entwickelt. In einem rückläufigen deutschen Markt konnte „Capri-Sonne" 2008 (Januar bis November) ihren Marktanteil bei den fruchtsafthaltigen Getränken bis 0,5 Liter gegenüber 2007 noch einmal um 1,6% auf aktuell 33,2% verbessern. Innovationen wie die neue Sorte „Super-Kids" – das erste Kindergetränk auf Basis der so genannten Superfruits, die reich an Antioxidantien sind – und umfassende Marketingaktivitäten sollen den Absatz im Jubiläumsjahr weiter steigern. Wachstum in EuropaIn Deutschland ist „Capri-Sonne" seit 1976 ununterbrochen Marktführer. In Europa hat die Marke 1992 diese Rolle übernommen – und sie weist in vielen Ländern eine gute Position auf. So liegt der Marktanteil in Großbritannien aktuell beispielsweise bei 30,7%. Zweistellige Absatzzuwächse gegenüber dem Vorjahr konnte „Capri-Sonne" 2008 in vier europäischen Märkten verzeichnen: In Luxemburg lag das Plus bei 22%, die Schweiz folgte mit 18%, Schweden mit 17% und die Ukraine mit 12% Absatzsteigerung. Internationales PotenzialWeltweit ist Capri-Sonne die drittgrößte Marke unter den fruchthaltigen Getränken, in vielen Märkten ist das Fruchtsaftgetränk im Standbodenbeutel die klare Nr. 1. 43,9% Marktanteil bedeuten beispielsweise in den USA die Marktführerschaft. Trotz dieser guten Position sehen die Verantwortlichen in Heidelberg-Eppelheim das Wachstumspotenzial für die klassische „Capri-Sonne " im 0,2-Liter-Trinkpack international noch lange nicht ausgereizt. Expansion auf dem asiatischen Markt und Erschließung des südamerikanischen Marktes lauten die Ziele für die kommenden Jahre – um sicherzustellen, dass „Capri-Sonne" international weiterhin zweistellig wächst.