BÄKO-magazin

Manufactum kommt mit „brot&butter“ nach Frankfurt

Der westfälische Anbieter hochwertiger Gebrauchsgegenstände mit dem Leitsatz „Es gibt sie noch, die guten Dinge“ soll noch in diesem Jahr den Standort Frankfurt beziehen.

Der westfälische Anbieter hochwertiger Gebrauchsgegenstände mit dem Leitsatz „Es gibt sie noch, die guten Dinge“ soll noch in diesem Jahr den Standort Frankfurt beziehen.

 

Eröffnung in Frankfurt

„Mit der geplanten Eröffnung in Frankfurt erfüllen wir einen lang gehegten und oft an uns herangetragenen Wunsch“, so Manfred Ritter, Geschäftsführer von Manufactum. „Bislang konnten wir in Frankfurt kein geeignetes Objekt finden, das hinsichtlich der Qualität des Gebäudes, der Lage und des Flächenzuschnitts unseren Anforderungen entsprochen hätte. Für den OpernTurm haben wir uns sehr schnell entschieden, weil die angebotene Fläche unseren Vorstellungen in nahezu idealer Weise entspricht.“

 

Das Unternehmen hat eine Fläche von rund 1.400 qm im Frankfurter OpernTurm langfristig angemietet. Noch in diesem Jahr soll das Warenhaus samt einem Manufactum brot&butter-Lebensmittelladen mit angeschlossenem Bistro und Steinofenbäckerei im Erdgeschoß des OpernTurm eröffnen. Die Ausbauarbeiten in dem fast fertig gestellten Gebäude laufen nun kurzfristig an.

 

Handwerklich arbeitende Steinofenbäckerei

Neben dem Versandgeschäft und den Warenhäusern betreibt Manufactum unter der Marke Manufactum brot&butter in vier Städten einen Verkauf ausgewählter frischer Lebensmittel mit angeschlossenem Bistro und vor Ort handwerklich arbeitender Steinofenbäckerei. Das westfälische Unternehmen wurde 1988 von Thomas Hoof gegründet und gehört seit 2008 zur Otto Group, die seit dem Jahr 1998 bereits beteiligt ist.