BÄKO-magazin

Mit Spülmaschinen unter die „Top 100“

Das renommierte Qualitätssiegel „Top 100“ wurde der Offenburger Firma Hobart am 22. Juni bei einem Festakt in Stuttgart von Lothar Späth, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, verliehen.

Das renommierte Qualitätssiegel „Top 100“ wurde der Offenburger Firma Hobart am 22. Juni bei einem Festakt in Stuttgart von Lothar Späth, dem ehemaligen Ministerpräsidenten Baden-Württembergs, verliehen. Gewürdigt wurden die Leistungen von Hobart in fünf zentralen Kategorien: „Innovationserfolg“, „Innovationsklima“, „Innovative Prozesse und Organisation“, „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovationsmarketing“. Ralf Hübner, Geschäftsführer Hobart: „Wir freuen uns sehr über die Aufnahme in die ,Top 100‘ und verstehen das als Anreiz, in unserem Innovationstempo auch in Zukunft nicht nachzulassen.“ Seine Innovationskraft hat Hobart in diesem Jahr mit der Einführung der neuen Spülmaschinen-Linie „Premax“ unter Beweis gestellt. Sie gilt als äußerst sparsam im Verbrauch von Wasser, Energie und Chemie und bietet darüberhinaus ein hohes Einsparpotenzial von CO2. Die geringeren Verbräuche sollen dabei nicht nur der Umwelt zugute kommen sondern auch dem Endkunden, der durch niedrigere Verbrauchskosten seinen Geldbeutel schont. Über die Aufnahme in die „Top 100“ entschied ein Expertenteam unter der Leitung von Prof. Dr. Nikolaus Franke von der Wirtschaftsuniversität Wien. Mit Fragebögen erfassen die Fachleute das Innovationspotenzial der mittelständischen Unternehmen sowie zentrale Aspekte des Innovationsmanagements. Aus den einzelnen Ergebnissen erarbeitet Franke einen ausführlichen Benchmarkingbericht, der den prämierten Unternehmen dann zur Verfügung gestellt wird. Organisiert wird die Mittelstandsinitiative von der Überlinger compamedia GmbH."