BÄKO-magazin

Weichen für die Zukunft gestellt

Lekkerland, Frechen, hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2007 um 6% auf 11, 2 Mrd. Euro gesteigert.

Lekkerland, Frechen, hat seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2007 um 6% auf 11, 2 Mrd. Euro gesteigert. „Es ist uns gelungen, unsere Umsatzziele in allen Sortimentsbereichen zu erreichen. Damit haben wir unseren Wachstumskurs gehalten“, erklärt Christian Berner, Vorstandsvorsitzender der Lekkerland Gruppe. „Im Geschäftsjahr 2007 haben wir zahlreiche Verträge verlängert und neue Verträge abgeschlossen“, erklärte der CEO. Verändertes Raucherverhalten, sinkende Margen bei der Telekommunikation und politische Einflüsse waren starke Einflussfaktoren. Trotzdem sank das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lediglich um rund 7% auf 151 Mio. Euro. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) ist im Vergleich zum Vorjahr nur um 9,7% auf 102 Mio. Euro leicht zurückgegangen.Ebenfalls wurde die Integration der europäischen Gruppe konsequent fortgeführt. Investitionen in Osteuropa sowie in die Logistik, IT und einheitliche Strukturen und Prozesse prägten das letzte Jahr des Convenience-Großhändlers. Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte betrugen 2007 52,9 Mio. Euro (+36% oder 39 Mio. Euro). Die Zahl der Mitarbeiter in der Gruppe stieg um 126 auf insgesamt 7.676. 2007 wurden 60% des Gesamtumsatzes im Segment Deutschland getätigt.Ausblick 2008: „Agenda for Growth“ „Die Umsatzentwicklung zeigt uns, dass wir auf einem guten Weg sind. Jetzt gilt es, die Weichen für die Zukunft zu stellen. In der ‚Agenda for Growth‘ haben wir unsere strategischen Ziel für die nächsten drei Jahre definiert“, sagte Berner. Wachstum in bestehenden Kundensegmenten und der strategische Ausbau der Sortimente Lebensmittel und Telekommunikation stehen im Fokus.Die neue Lebensmittelservicesparte „Lekkerland Food Intelligence“ soll in Deutschland neue Geschäftsfelder erschließen. Gerichte zum Aufwärmen und Frischeprodukte liegen im Trend. Auf die veränderten Verzehrgewohnheiten reagiert Lekkerland Food Intelligence mit einem modularen Baukastensystem. Ausblick: Weiteres Umsatzwachstum Lekkerland schätzt die Branchenbedingungen für den Conveniencehandel für die nächsten zwei Jahre weiter positiv ein. Differenzierte und beschleunigte Lebensrhythmen, kleinere Haushalte sowie die wachsende Mobilität sind nur einige Gründe dafür. „Vor diesem Hintergrund streben wir für 2008 und 2009 ein weiteres Umsatzwachstum an“, so Berner. Ein wesentlicher Treiber der Steigerung des Handelsvolumens wird der Wachstumsmarkt Osteuropa sein.