BÄKO-magazin

Schweizer übernehmen Deutsche Hefewerke

Die Indawisa Holding hat die Produktionsstätte der Deutsche Hefewerke in Nürnberg mit dem bisherigen Management und Personal übernommen

Die Indawisa Holding hat die Produktionsstätte der Deutsche Hefewerke in Nürnberg mit dem bisherigen Management und Personal übernommen und wird den Betrieb in einer neuen Gesellschaft unter der Firma Deutsche Hefewerke (DHW) fortführen.Die DHW blickt auf eine über 150-jährige Tradition in der Herstellung von Backhefe zurück stellt zusammen mit 67 Mitarbeitern mehr als 32.000 t Backhefe im Jahr her. Mit einem Marktanteil von rund einem Viertel ist die DHW der zweitgrößte Anbieter im deutschen Markt.Zur Indawisa Holding gehören verschiedene Unternehmen der Nahrungsmittelindustrie im In- und Ausland. In der Schweiz ist vor allem die 100%-ige Tochtergesellschaft, die Hefe Schweiz AG in Stettfurt bekannt. Die Hefe Schweiz verfügt ebenfalls über eine lange Tradition in der Hefeherstellung und weist einen Marktanteil von ca. 66% auf.Die DHW und die Hefe Schweiz sehen sich durch die Übernahme in ihrer strategischen Ausrichtung gestärkt. Beide Firmen bekennen sich weiterhin zur mittelständischen Unternehmenstradition, die Wert auf Qualität, Innovation und Natürlichkeit legt. Biohefe und weitere Spezialprodukte der Hefe Schweiz werden künftig über die Vertriebskanäle der DHW auch in Deutschland vertrieben.