BÄKO-magazin

Gründerpreis für WestCool Services

Konzept und Dienstleistungsangebot von WestCool Services, Ratingen, sind ausgezeichnet. Dies befand die Jury der Stadtsparkasse Hilden-Ratingen-Velbert und benannte WestCool als einen der drei Preisträger in diesem Jahr.

Konzept und Dienstleistungsangebot von WestCool Services, Ratingen, sind ausgezeichnet. Dies befand die Jury der Stadtsparkasse Hilden-Ratingen-Velbert und benannte WestCool als einen der drei Preisträger in diesem Jahr. Die Sparkasse hat Oliver Thrun, den Gründer von WestCool Services, für seine Geschäftsidee ausgezeichnet, die er seit 2005 in seiner Firma umsetzt. Diese Geschäftsidee - Service und Wartung von Kühlanlagen - war so „cool", dass sie den zweiten Platz des Gründerpreises gewann: Die Ehrung ist mit 2.500 Euro dotiert.Serviceidee kam bei Kunden gut an„Eisschränke versprechen ein heißes Geschäft", mag sich der ehemalige geschäftsführende Marketing-Experte im Getränkehandel gedacht haben, als er sich vor zwei Jahren selbstständig machte. Während nur wenige Großhersteller die Aufstellung und Wartung eigener Kühlgeräte für firmeneigene Produkte gewährleisten, gibt es kleinere Unternehmen, die für den Transport, die Aufstellung, aber auch die regelmäßige Wartung, Reinigung und eventuelle Reparaturen der zum Verkauf von Eis oder Getränken notwendigen Kühlgeräte einen Service brauchen.Unternehmerische Idee in die Tat umgesetztDarin hat Oliver Thrun seine unternehmerische Chance gewittert. Schon jetzt beschäftigt er fünf Außendienstmitarbeiter und sieben Angestellte in seinem Unternehmen in Homberg. Seine Kunden sind Einzelhändler, Gastronomen oder Tankstellenbetreiber, für die seine Firma vom Eisschrank bis zur Tiefkühltruhe neue Geräte liefert oder wartet. Auch die BÄKO-Gruppe gehört zum Kundenstamm.Nicht ohne Stolz wies der Preisträger bei der Verleihung darauf hin, dass „WestCool" allein schon in diesem Jahr über 8.000 Wartungseinsätze verbuchen konnte und so 1,5 Mio. kWh Strom für die Betreiber einsparte. Der Fachmann weiß: „Ungereinigte Geräte verbrauchen 70% mehr Energie."