BÄKO-magazin

Hobart „Neuntes Rekordjahr in Folge“

Spültechnikhersteller Hobart setzt seine Erfolgsgeschichte fort und konnte den Umsatz auch 2009 weiter ausbauen. Auch weltweit konnte der Krise getrotzt werden.

Spültechnikhersteller Hobart setzt seine Erfolgsgeschichte fort und konnte den Umsatz auch 2009 weiter ausbauen – er liegt nun in Deutschland bei 163,5 Mio. Euro. Auch weltweit konnte der Krise getrotzt werden: Der Umsatz ist auf 1,4 Mrd. US-Dollar gewachsen. Damit habe man die internationale Marktführerschaft weiter ausgebaut.

 

Das Offenburger Unternehmen konnte in allen Geschäftsbereichen sowohl im Inland als auch im Ausland Zuwächse verzeichnen. Mit seinem globalen Netzwerk ist Hobart in mehr als 60 Ländern vertreten und beschäftigte 2009 weltweit über 6.800 Mitarbeiter, 910 davon in Deutschland.

 

„Konseqent kundenorientiert“

Ralf Hübner, Vizepräsident von Hobart Europa: „Unsere innovativen Produkte verbinden Wirtschaftlichkeit und Ökologie auf höchstem Niveau. Es zahlt sich aus, dass wir uns bei der Entwicklung unserer Maschinen immer konsequent an den Wünschen und Bedürfnissen unserer Kunden orientieren. Ein besonderes Lob gilt aber auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch ihr Know-how

und ihren unermüdlichen Einsatz dieses großartige Ergebnis überhaupt erst möglich gemacht haben.“

 

Hobart hat im vergangenen Jahr zahlreiche neue Spülmaschinen eingeführt – wie die Korbdurchlaufmaschinen „Premax CP“ und „Profi CN“, die „Premax“- und „Profi“-Gläserspülmaschinen und die Korbwaschanlage „Fux-C“. Mit dem „intelligenten“ Spülsystem „Sensotronic“ erkennt die Bandspülmaschine „Premax FTP“ Menge und Art des Spülguts und passt den Verbrauch von Wasser, Energie und Reiniger automatisch auf ein notwendiges Minimum an.

Mit der Verlagerung der Produktion der kompletten „Ecomax“-Linie

nach Offenburg hat Hobart zudem den Standort Deutschland weiter gestärkt. Auch 2010 soll die nnovationsoffensive auf breiter Front fortgesetzt werden.