BÄKO-magazin

Älteste „Rollfix“ gesucht – Preis winkt

Anlässlich des 50. Geburtstags der Teigausrollmaschine sucht der Hersteller Fritsch die älteste „Rollfix“; der Besitzer kann sich über eine nagelneue Maschine freuen.

Anlässlich des 50. Geburtstags der Teigausrollmaschine sucht der Hersteller Fritsch die älteste „Rollfix“; der Besitzer kann sich über eine nagelneue Maschine freuen.

Mit der Erfindung des automatischen Umschaltgetriebes durch Alois Fritsch vor etwas mehr als 50 Jahren nahm eine Erfolgsgeschichte ihren Anfang. Mehr als 30.000 Stück hat Fritsch seither an Bäcker ausgeliefert und täglich kommen neue hinzu, mittlerweile längst mit vielen erweiterten Funktionen und Leistungsmerkmalen, z.B. mit Computersteuerung.

Älteste „Rollfix“ gesucht

Der Hersteller nimmt das Jubiläum seines Erfolgsmodells nun zum Anlass für eine Aktion der besonderen Art: Dem Besitzer der ältesten „Rollfix“ winkt eine nagelneue, elektronisch gesteuerte „Rollfix 600“ mit Mehler und Aufspulgerät. Im Austausch nimmt Fritsch die alte Maschine zurück.

Weil die Ausrollmaschinen bei den Bäckern nicht nur sehr beliebt, sondern auch ausgesprochen robust und dauerhaft seien, rechnet man bei Fritsch sehr wohl damit, dass irgendwo noch ein richtig rüstiger Veteran im Einsatz sein könnte – womöglich nach einer stationenreichen Reise durch ganz unterschiedliche Backstuben.

Ganz einfach mitmachen:

Wer glaubt, dass seine „Rollfix“ zu den ältesten gehört, der muss das Typenschild auf der Maschine mit Jahresangabe oder Seriennummer und die komplette Maschine abfotografieren und diese Fotos dann zusammen mit seiner Anschrift und Angaben zur Geschichte der Maschine per E-Mail (susanne.richter@fritsch-forum.de) oder Post (Fritsch Vertriebsgesellschaft mbH, Frau Susanne Richter, Bahnhofstraße 31, 97348 Markt Einersheim) an Fritsch schicken. Einsendeschluss ist der 30. September 2009. Teilnehmen kann jeder Bäckereibetrieb, der eine „Rollfix“ besitzt. Der Gewinner wird im Zuge der iba in Düsseldorf am 8. Oktober 2009 bekannt gegeben und dort auch öffentlich ausgezeichnet. Weitere Informationen finden Interessierte auf: www.fritsch.info.