BÄKO-magazin

Verschiedene Ofentypen – verschiedene Backwaren

15 Bioland-Bäcker aus ganz Deutschland reisten zu einem Fachseminar nach Arnstein, zu dem Bioland interessierte Mitglieder in Kooperation mit MIWE eingeladen hatte.

15 Bioland-Bäcker aus ganz Deutschland reisten zu einem Fachseminar nach Arnstein, zu dem Bioland interessierte Mitglieder in Kooperation mit MIWE eingeladen hatte.

Das eintägige Seminar war aufgeteilt in einen Theorieblock am Vormittag und einen Praxisblock am Nachmittag. Die Teilnehmer konnten vor allem im Praxisteil viele Tipps und Erkenntnisse von den MIWE-Fachleuten mitnehmen, die sie in den eigenen Betrieben im Anschluss zügig umsetzen möchten.

Zielsetzung der Fortbildung war es, Bioland-Bäckern aufzuzeigen, welche unterschiedlichen Ausprägungen und Qualitäten bei Brot und Brötchen auf verschiedenen Ofentypen erreicht werden können – beim Einsatz des gleichen Ausgangsteiges in Bioqualität. Zum Einsatz kamen neben dem altdeutschen Holzbackofen MIWE AHO, der nostalgische Etagenbackofen Wenz 1919 (elektrisch beheizt) und aus dem FreshFoodSystem der MIWE cube : air und cube : stone.

„Verknüpfung von Theorie und Praxis“

Weiterhin gewannen die Teilnehmer einen Überblick über die neuesten Entwicklungen aus dem Hause MIWE in Sachen Wärmerückgewinnung, Kältetechnik und Steuerungssysteme. In der anschließenden Diskussion hatten die Teilnehmer Gelegenheit, ihre Fragen zu klären und sich mit ihren Kollegen auszutauschen. „Die Verknüpfung von Theorie und Praxis an einem Seminartag war ideal. So konnte das Gelernte gleich in der MIWE Backstube praktisch nachvollzogen werden“, äußerte sich Paul Hofmann, Veranstaltungskoordinator von Bioland, im Anschluss an das Seminar.