BÄKO-magazin

Koma Deutschland unter neuer Leitung

Olaf Graff folgt Ulrich Nachtmann als Nachfolger an der Spitze von Koma Kältekonditionierungstechniken in Heinsberg.

Olaf Graff folgt Ulrich Nachtmann als Nachfolger an der Spitze von Koma Kältekonditionierungstechniken in Heinsberg.

„Ulrich Nachtmann hat seine Funktion aufgegeben und orientiert sich neu“, heißt es dazu von Koma. Der Vorstand hat seine Kündigung mit sofortiger Beendigung akzeptiert. Seine Aufgaben werden durch Executive Sales Manager Olaf Graff übernommen, der zur Familie des Aktionärs gehört. Graff ist Mitglied der Direktion und zu seinem

Aufgabenbereich gehört u.a. die Beförderung des Wachstums und der Kontinuität des Familienbetriebs Koma.

 

Wichtiger Markt Deutschland

In mehr als 70 Jahren ist Koma Koeltechnische Industrie BV mit Hauptsitz in Roermond/Niederlande und Niederlassungen in neun Ländern zu einem weltweiten Spezialist in Kältesystemen für Bäckerei und Lebensmittelindustrie gewachsen. Deutschland ist laut der Direktion der Koma-Gruppe einer der wichtigsten Märkte. „Mit mehr als 35 motivierten Kältespezialisten und Mitarbeitern in Deutschland ist es Koma gelungen, einen wichtigen Vorsprung in der Kälte- und Konservierungstechnik zu erreichen“, teilte die Direktion am Vorabend der iba mit. Diese führende Position auf dem Markt solle in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden.

„Wir sind immer sehr interessiert an neuen Entwicklungen, Möglichkeiten und Chancen. Wir sind motiviert und wollen zusammen mit unserer deutschen Niederlassung in Heinsberg-Dremmen unser Wachstum im deutschen Markt mit deutlichen, strategischen Entscheidungen und mit einem starken Management noch kräftiger steigern“, so das Kommuniqué.