BÄKO-magazin

Innovationspreis für Meiko

Im Rahmen der Intergastra in Stuttgart wurde der Spülmaschinenhersteller Meiko im Rahmen der Preisverleihung des Gastro-Innovationspreises mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, den der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger überreichte.

Im Rahmen der Intergastra in Stuttgart wurde der Spülmaschinenhersteller Meiko im Rahmen der Preisverleihung des Gastro-Innovationspreises mit einem Sonderpreis ausgezeichnet, den der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger überreichte. Für den energiebewussten Betrieb von Durchlauf-Spülautomaten hat Meiko das „Low-Energie-Management“ (LEM) entwickelt. Es gehört zu den serienmäßigen Ausstattungsmerkmalen der Meiko-Durchlaufautomaten der „K-Tronic“-und „B-Tronic“-Baureihen (Korb- bzw. Bandtransportautomaten). „LEM“ wurde bereits ausgezeichnet und von Experten der Branche als „einzigartig“ und „revolutionär“ eingestuft. Jetzt erhielt das Verfahren anlässlich der „Intergastra“ in Stuttgart einen Sonderpreis für Gastro-Innovationen.Dank des „LEM“-Systems wird der Energieverbrauch eines Spülautomaten gleichmäßiger verteilt. Das hilft, Kosten deutlich zu senken. Es ist den Meiko-Ingenieuren erstmalig gelungen, mittels einer neuen Luftführung in der Trockenzone, die Heizleistung um bis zu 50% zu senken. Mit der gleichen Technik wird die Heizleistung des Durchlauferhitzers um etwa 20% gesenkt. Das Verfahren ist patentiert, genauso wie eine neue Technik, die Energie so gezielt verteilt, dass damit eine gute Anpassung an die jeweiligen Betriebszustände der Maschine möglich ist. Die Abluft wird in Abhängigkeit zur Durchsatzleistung automatisch gesteuert. Erhöht wurde auch der Wirkungsgrad bei der Abluft-Wärmerückgewinnung, und zwar um 20%. Als Nebeneffekt ergibt sich eine Verbesserung des Raumklimas durch eine deutliche Entlastung der raumlufttechnischen Anlagen. Neu ist auch der Ansatz, bereits einmal verwendete Energie nicht nur zurückzugewinnen, sondern dynamisch gesteuert zurückzuführen. Die Energieströme einer Korbtransportmaschine („K-Tronic“) beispielsweise werden abhängig vom jeweiligen Betriebszustand des Automaten punktgenau an die „Stelle“ geführt, an der sie, um hygienische Sicherheit zu bieten, zur jeweiligen Zeit gebraucht werden.Mit derartigen Entwicklungen hat sich Meiko derzeit einen deutlichen Wettbewerbsvorsprung erarbeitet. Die im Verband der Fachplaner (VdF) zusammengeschlossenen Experten haben das „Low Energie Management“ bereits als die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Spültechnik mit dem „Dr. Triebe Innovationspreis“ ausgezeichnet.