BÄKO-magazin

Vaihinger erweitert Produktion

Das Unternehmen Vaihinger hat durch die neue Modellreihe „Sanomat Euro Cream“ mit integrierter Reinigungsautomatik und den 2-, 6- und 12-Liter-Modellen seinen Maschinenumsatz im laufenden Jahr zweistellig steigern können.

Das Unternehmen Vaihinger hat durch die neue Modellreihe „Sanomat Euro Cream“ mit integrierter Reinigungsautomatik und den 2-, 6- und 12-Liter-Modellen seinen Maschinenumsatz im laufenden Jahr zweistellig steigern können. Der Exportanteil der Firma liegt bei über 45% mit steigender Tendenz. Diese Nachfrage würde bei der weiterhin als äußerst positiv eingeschätzten Entwicklung unweigerlich in absehbarer Zeit zu Engpässen in der Produktion führen, sodass sich die Geschäftsleitung zur Errichtung eines weiteren Betriebsgebäudes am Standort Bad Camberg (Hessen) entschlossen hat. Neben der ca. 30%igen Flächenerweiterung soll mit neuer CNC-Maschine und BAZ der spanabhebende Fertigungsabschnitt gestärkt werden.Nach Aussage von Inhaber Dr. Dieter Vaihinger soll das Betriebsgebäude zum 125-jährigen Firmenjubiläum in 2009 voll in den Betriebsablauf integriert sein – im Sinne des Credos „Innovation als Tradition“. Diese Aufgabenstellung kommt auf Diplom-Betriebswirt Bernd Rehbein zu, der seit 1987 für Vaihinger arbeitet und ab 1. Januar 2008 die Geschäftsleitung der Vaihinger GmbH übernimmt. Betriebsleiter Udo Hornisch geht nach 43 Jahren zum Ende 2007 in Ruhestand, steht Vaihinger aber noch als Berater zur Verfügung, denn, so das Unternehmen „es wäre schlicht schade, auf dieses Know-how zu verzichten“. Hornisch gilt in der Branche als einer der profiliertesten Experten für Schlagsahneautomaten; viele Entwicklungen sind mit seinem Namen verbunden.