BÄKO-magazin

Uniferm rüstet sich für die Zukunft

Um den gestiegenen Marktanforderungen gerecht zu werden, hat Uniferm in den letzten Monaten die Backmittelproduktion in Werne deutlich ausgebaut und modernisiert.

Um den gestiegenen Marktanforderungen gerecht zu werden, hat Uniferm in den letzten Monaten die Backmittelproduktion in Werne deutlich ausgebaut und modernisiert.Im Zuge der fortschreitenden Expansion des Geschäftsfeldes Backmittel war der zukunftsgerichtete Ausbau dringend erforderlich geworden. Insgesamt investierte das Unternehmen seit Mitte 2007 3 Mio. Euro in neue Anlagen und Gebäudeveränderungen.Aluminiumsilos erweitern Rohstofflager Der Startschuss fiel mit einer Erweiterung des Rohstofflagers, das drei weitere, neben der Produktionshalle aufgestellte, Aluminiumsilos zur Lagerung von Mehl, Zucker, Salz und weiteren Backmittelzutaten erhielt.Zugleich strukturierte Uniferm das Rohstoff- und Fertigwarenlager komplett neu, um einen reibungslosen Produktionsfluss zu gewährleisten.Zweite vollautomatische Mischlinie Eine zweite vollautomatische Mischlinie für Pulverprodukte und eine in Deutschland neuartige Coatingtechnologie für die Produktion von Dekorsüßpulver und „ZauberSchnee“ kamen hinzu. Die Technologie sorgt durch Fettummantelung des Zuckers dafür, dass dieser auch auf heißen Fettgebäcken immer die gewünschte Konsistenz und Farbe behält.Um das Sortiment der Backpasten, Emulsionen, Trennöle und Trennwachse qualitativ zu steigern, baute der Backmittler außerdem eine neue Anlage zur Herstellung dieser Erzeugnisse.Erweiterungen stützen sich auf umfangreiches Know-how Beide Erweiterungen stützen sich auf umfangreiches Know-how, dass Uniferm n den letzten Jahren systematisch aufgebaut hat.Alle Anlagen besitzen die Möglichkeit einer „EAN 128 Codierung“ und erfüllen damit die höchsten Anforderungen im Punkt Produktionskontrolle und Rückverfolgbarkeit.