BÄKO-magazin

Pfalzgraf vergrößert Produktionsstätte

Die Pfalzgraf Konditorei weihte feierlich ihre neues Produktions- und Verwaltungsgebäude ein. Rund zwölf Mio. Euro wurden investiert um die Produktionsstätte um 7.300 qm zu vergrößern.

Die Pfalzgraf Konditorei weihte feierlich ihre neues Produktions- und Verwaltungsgebäude ein. Rund zwölf Mio. Euro wurden investiert um die Produktionsstätte um 7.300 qm zu vergrößern.

Bei einer täglichen Produktionsmenge von 28.000 Torten und Blechkuchen, so die veröffentlichten Zahlen, stößt das Familienunternehmen Pfalzgraf Konditorei auf regen Absatz. Der geschäftsführende Gesellschafter Dirk Brünz betont den Zuwachs von 150% in den letzten zehn Jahren. Für die Vergrößerung erfolgte dann bereits im März 2008 der erste Spatenstich. Heute steht ein dreistöckiger Neubau mit 7.300 qm Nutzfläche zur Verfügung. Feierlich wurde das neuen Produktions- und Verwaltungsgebäude, in welches eine Summe von rund zwölf Mio. Euro investiert ist, nun eingeweiht.

Im Untergeschoss des Neubaus befindet sich die loungeartige Betriebskantine. Die Sahneproduktion mit angeschlossenen Vorbereitungsräumen ist im Erdgeschoss untergebracht. Der Zugang zu diesem Bereich unterliegt strengster Hygiene-Richtlinien. Im Obergeschoss erstreckt sich das Technikplenum. Wartungsarbeiten seien von dort aus völlig unabhängig von der laufenden Produktion möglich.