BÄKO-magazin

Bioprodukte und Fairness im Fokus

Vom 17. bis 20. Februar 2010 findet die Messe „BioFach“ auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Die Messeleitung gibt bereits einen Ausblick über die Trends, sowie Bio als Image.

Vom 17. bis 20. Februar 2010 findet die Messe „BioFach“ auf dem Messegelände in Nürnberg statt. Die Messeleitung gibt bereits einen Ausblick über die Trends, sowie Bio als Image.

Trends und Entwicklungen

Einer der wichtigen Trends der letzten Jahre liegt laut Claus Rättich, Mitglied der Geschäftsleitung Nürnberg Messe, in der wachsenden Bedeutung des ökologischen, sozialen und ökonomischen Zusatznutzens von Produkten wie z.B. Nachhaltigkeit, Fairness und soziale Verantwortung. „Wir greifen diese gesellschaftlich relevanten Fragen beispielsweise mit unserem Thema des Jahres ‚Organic + Fair’ auf.“

 

Bio als Image

Eine Herausforderung liegt auch in der Veränderung und der Dynamik der unterschiedlichen Vertriebswege. Neue, starke Marktteilnehmer bringen Bewegung in die Branche. Eine Positionierung der eigenen Marke wird für Herstellung und Handel immer wichtiger. Auch international verändert sich der Markt für Bio-Produkte. Das stärkste Wachstum verzeichnen traditionell Europa und die USA.

Insgesamt werde eine kritischere Berichterstattung über Bio-Themen beobachtet. Nach dem großen Boom scheint die Öffentlichkeit den Vertrauensvorschuss, den die Branche und ihre Produkte lange bekamen, stärker zu hinterfragen, so Rättich.

 

Bedeutung für internationale Bio-Branche

Für das Messeteam wird immer offenkundiger: Die Kunden sehen Messen weniger vertriebsorientiert als früher. Messen sind Orte der Branchenbegegnung, dienen der Kunden- und Netzwerkpflege. Sie fördern einerseits den Verkauf, aber auch die Positionierung der Unternehmens- und Produktmarke. Der Branche wird durch die Messe eine mediale Aufmerksamkeit zuteil, die ein einzelnes Unternehmen nie erreichen könnte. Weiterer Informationen zur Messe erhalten Interessierte unter www.biofach.de.