BÄKO-magazin

21. Südback auf Erfolgskurs

Die Südback soll im Oktober den Erfolgskurs der letztjährigen Fachmesse fortsetzen. Mit mehr als 350 Zusagen von Ausstellern ist bereits jetzt der Anmeldestand im Vergleichszeitraum für die Südback 2007 erreicht. Rund 30.000 Fachbesucher werden erwartet.

Die Südback soll im Oktober den Erfolgskurs der letztjährigen Fachmesse fortsetzen. Mit mehr als 350 Zusagen von Ausstellern ist bereits jetzt der Anmeldestand im Vergleichszeitraum für die Südback 2007 erreicht. Rund 30.000 Fachbesucher werden erwartet.Die Südback war im Herbst 2007 als eine der ersten eigenen Stuttgarter Fachmessen auf dem neuen Messegelände am Flughafen gestartet und musste damit gleich eine Pilotfunktion erfüllen. Ein gelungener Einstand, denn mit dem Verlauf der 20. Südback waren Aussteller wie Besucher hoch zufrieden. An diesen Erfolg wollen die Veranstalter auch in diesem Jahr anknüpfen. Die Sogwirkung des modernsten Messegeländes in Europa hatte der Fachmesse im Vorjahr eine Zunahme an Ausstellern von rund 10% verschafft. Und dieser positive Trend fällt auch in diesem Jahr nicht ab, wobei die Zahl von insgesamt 480 Ausstellern erneut ins Auge gefasst wird, darunter sind etwa 60 neue Aussteller.In gleichem Maß wird sich die Anzahl der diesjährigen vermieteten Fläche mit der aus 2007 die Waage halten. Die Gründe liegen neben der konjunkturellen Erholung in den deutlich verbesserten Präsentationsmöglichkeiten in den neuen Messehallen. Die Veranstalter sind sich sicher, die 38.500 Bruttoquadratmeter von 2007 auch in diesem Jahr zu erreichen. Erfreulich ist zudem, dass die Zahl der ausländischen Aussteller mit derzeit 35 Zusagen bis Oktober sicher weiter gesteigert werden wird (2007: 54). BÄKO als KreativmagnetVor allem dank der Kreativität der ideellen und fachlichen Träger, der BÄKO-Zentrale Süddeutschland sowie der Förderungsgesellschaft des Stuttgarter Bäckerhandwerks mbH – Bäckerinnung Stuttgart, und, als Partnerin unverzichtbar, die Landesinnung der Konditoren in Baden-Württemberg, gingen und gehen viele Impulse für wichtige Entwicklungen in diesem mittelständischen Handwerkszweig von der Südback aus.Die BÄKO präsentiert sich in diesem Jahr in Halle 5 unter dem Motto „Natürlich gut - Meilensteine zum Erfolg“. Im Mittelpunkt stehen Sicherheit und Qualität der Rohstoffe, BÄKO-BiO (mit Bio-Schaubäckerei und der Vergabe des Kreativpreises „BiO Star 2008“), BÄKO-line-Technik, Eigenmarken-Handelwaren und MEISTER KAFFEE sowie der Snackexpress.Die zentralen Themen der Südback in diesem Jahr sind „Außer-Haus-Verpflegung“, „Snackideen“, „Backwaren mit weniger Kalorien“, „Dinkelprodukte“, „Kaffeespezialitäten“ sowie „Konditoreien und Cafés der Zukunft“. Als weitere Attraktion wird im Back- und Meisterforum in Halle 3 am Samstag, 18. Oktober, um 16 Uhr zum fünften Mal der „Südback Trend Award“ verliehen, um den sich im Vorjahr mehr als 30 Unternehmen beworben hatten.Das traditionelle und stets stark frequentierte Back- und Meisterforum ist dieses Mal in Halle 3 aufgestellt, wo die publikumswirksamen Sondervorführungen mit Meistern aus dem Partnerland Italien unter Federführung der Region Emilia Romagna stattfinden. Zudem werden landestypische Backwaren sowie Eis- und Kaffeespezialitäten vorgestellt. Die Vorführungen der italienischen Fachleute werden zum zweiten Mal durch ein Lehrlingsforum abgerundet, auf dem sich Auszubildende aus elf Gewerbeschulen aus Baden-Württemberg, Ungarn und dem Elsass im Rahmen einer „Gläsernen Bäckerei“ den Fachbesuchern präsentieren.Ein weiteres Highlight ist das informative Konditoren-Trendforum, das zum sechsten Mal im Rahmen der Südback stattfindet. In diesem Jahr in der Halle 9 aufgebaut, wird es in gewohnt fachmännischer Manier vom Landesinnungsverband Baden-Württemberg des Konditorenhandwerks organisiert und betreut.Termine und EintrittspreiseDeutschlands größte Fachmesse für das Bäcker- und Konditorenhandwerk in diesem Jahr, die Südback, öffnet von Samstag, 18., bis Dienstag, 21. Oktober, auf dem Gelände der Neuen Messe Stuttgart am Flughafen ihre Tore. Öffnungszeiten: täglich von 9 Uhr bis 18 Uhr; Eintrittspreise: Die Tageskarte kostet 22 €, ermäßigte Tickets gibt es für 10 € (mit VVS). Gruppen ab 20 Personen bezahlen 13 € pro Besucher, die 2-Tageskarte ist für 30 € zu haben; Schulklassen in Begleitung eines Lehrers bezahlen pro Schüler 8 € (ohne VVS). Der Katalog kostet 6 €.