BÄKO-magazin

Tschüs Amin Werner, hallo Christof Crone

Der Backzutatenverband (Bonn/Wien) hat sich mit einem feierlichen Empfang anlässlich der iba von seinem Geschäftsführer verabschiedet und dessen Nachfolger der Branchenöffentlichkeit vorgestellt.

Der Backzutatenverband (Bonn/Wien) hat sich mit einem feierlichen Empfang anlässlich der iba von seinem Geschäftsführer verabschiedet und dessen Nachfolger der Branchenöffentlichkeit vorgestellt.

Der 1. Vorsitzende des Verbands, Bernd Dieckmann (Ireks), betonte, dass der Wechsel Amin Werners zum Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerk als Hauptgeschäftsführer im besten Einvernehmen geschehe. In einer persönlich gehaltenen Laudatio erinnerte er an den Werdegang Werners und wichtige Themen, die dieser in seiner 13-jährigen Tätigkeit für den vormaligen Backmittelverband und das Wissensforum Backwaren (vormals Backmittelinstitut) zu bearbeiten hatte (Dioxin, GVO u.v.m.). „Sie haben Freude daran, Menschen zusammenzuführen und gemeinsam etwas aufzubauen“, lobte Dieckmann und überreichte dem nach Berlin wechselnden GF einen Berliner Bär mit den Unterschriften aller Vorstandsmitglieder.

Neuer Verbands-GF: Christof Crone

Seit Mai wird Werners Nachfolger Christof Crone im Verband eingearbeitet; seit 1. Oktober ist er nun eigenverantwortlich tätig. Dabei liegt mit der Krise rund um kanadische Leinsaat eine erste Bewährungsprobe bereits hinter ihm. Crone erklärte, sich an seinem Vorgänger messen lassen zu wollen: „Die Latte hängt hoch.“ Er habe einen gut laufenden Betrieb übernommen und wolle nun gemeinsam mit den BÄKOs, den Innungsverbänden und Mühlen eine gemeinsame politische Linie finden, um die Zukunft erfolgreich zu gestalten.