BÄKO-magazin

Aussteller freuen sich auf Sachsenback

Der Sachsenback-Veranstalter Messe Stuttgart, der LIV Saxonia sowie die BÄKO-Zentralen Nord und Süddeutschland gehen von einer weiterhin positiven Entwicklung der internationalen Herbstausstellung in Leipzig aus.

Der Sachsenback-Veranstalter Messe Stuttgart, der LIV Saxonia sowie die BÄKO-Zentralen Nord und Süddeutschland gehen von einer weiterhin positiven Entwicklung der internationalen Herbstausstellung in Leipzig aus. Die Erwartungen unter den Ausstellern sind hoch, da sie auf Synergien der beiden Fachmessen – die 16. Sachsenback (20. bis 22. September) und die Fachaustellung FleiFa finden parallel statt – setzen. Ideale Messe, um ostdeutsche Kunden zu erreichen „Wenn wir im östlichen Gebiet Deutschlands unsere Kunden erreichen wollen, ist diese Messe für uns optimal“, begründet Charlotte Steinheuer, Marketingchefin bei MIWE, die erneute Messeteilnahme ihres Unternehmens. „Wir hoffen, nicht nur bereits bestehende Kundenstämme zu treffen, sondern auch neue Interessenten für unsere Entwicklungen zu interessieren und sie von deren Vorzügen zu überzeugen.“Yardena Hemman von Werner & Pfleiderer Lebensmitteltechnik zu den Erwartungen: „Wir stellen in den Mittelpunkt unseres Messeauftritts weniger die Einzelmaschinen als vielmehr den gesamten Prozess von Mehl und Wasser bis hin zum Backen. Dazu sind wird dank unserer Kompetenzzentren in der Lage.“Publikumsmagnet BÄKO-Backforum Ein wichtiger Publikumsmagnet auf der Sachsenback werden die Backvorführungen im BÄKO-Backforum sein, für die die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk (ADB), Weinheim verantwortlich zeichnet. Auch in diesem Jahr setzen die Veranstalter auf das Motto „Spezialitäten aus deutschen Landen“, das – wegen der zeitgleich stattfindenden FleiFa – um das Thema „Snacks mit Fleischprodukten“ erweitert wurde und damit auch für FleiFa-Fachbesucher von Interesse sein wird.Vier der Akademie angeschlossenen Bäckerschulen werden mit ihren Fachleuten interessante Rezepte vorstellen.Snacks: von traditionell bis feurig Einen „Heimvorteil“ hat in Leipzig die Sächsische Bäckerfachschule Dresden-Helmsdorf. Bei den Vorführungen stehen Snacks aus Roggenmischteig auf dem Programm. Dass der Kartoffelkuchen alles andere als ein alter Hut ist, stellt die ADB-Mannschaft unter Beweis. Die Erste Deutsche Bäckerfachschule Olpe liebt es feurig und fertigt Maistortillawraps mit pikanter Fleischfüllung. Die Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Berlin-Brandenburg zeigt, dass Berliner nicht immer süß sein müssen und präsentiert „Berliner herzhafte Schnecke“, gefüllt mit Zwiebeln, Tomaten, Mett und anderen Zutaten.