BÄKO-magazin

„Hohen Wert des Brots unterstreichen“

Die neunte SIAB-Fachmesse findet in Verona vom 22. bis 26. Mai 2010 statt. Präsentieren will sich dort u.a. der neu gegründete italienische Verband der Brotprüfer (ONAP).

Die neunte SIAB, Fachmesse für Backkunst, Technologien, Rohstoffe und Halbfertigprodukte zur Herstellung von Brot, Konditorei- und Teigwaren sowie Pizza findet in Verona vom 22. bis 26. Mai 2010 statt. Präsentieren will sich dort u.a. der neu gegründete italienische Verband der Brotprüfer (ONAP).

Kurz nach seiner Gründung will das Förderungskomitee des ONAP eine Organisation zur Analyse und Geschmacksbewertung des Brots ins Leben rufen. „Wir denken an eine so genannte Wanderakademie“, erklärt Walter Cricrì (Agronom-Geschmacksanalyst und Gründer der Organisation zusammen mit dem Richemont Club Italia), „um Ausbildung und Informationen über die Welt des Backens zur Verfügung zu stellen, und bei Konsumenten, Gaststättenbetreibern und auch Bäckern den hohen Wert des Brots zu unterstreichen.“ In Kürze wird das wissenschaftliche Komitee einberufen und im Anschluss werden regionale Ausbildungskurse veranstaltet. Der Verbandssitz befindet sich in Brescia bei Cast Alimenti.

Brot als Lebensmittel aufwerten

Der italienische Landesverband der Brotprüfer ONAP, im Gleichklang mit anderen Verbänden, die sich mit Geschmacksanalysen und Verkostung von Wein, Olivenöl und Käse beschäftigen, stellt sich erstrangig das Ziel, Ausbildung und Information zu vermitteln. „Der erste Schritt“, so Cricrì, „wird die Ausarbeitung eines einheitlichen Wortschatzes sein, der zusammen mit geeignetem Lehrmaterial zur Bewertung des Brots eingesetzt wird.“

ONAP wurde im Juli 2009 gegründet und will demnächst eine Reihe von Kursen im ganzen Land initiieren, um erfahrene Prüfer und Verkoster auszubilden, die in der Lage sind, „die organoleptischen Aspekte, die Wahrnehmungsqualitäten, den Duft, Geschmack und die Brotsorten zu erkennen und zu bewerten, und als Bewertungsmassstab für die Qualität unsere Sinne einsetzen».

Die zukünftigen Lehrer sollen Bäcker oder Fachleute der Backkunst sein.