BÄKO-magazin

GHM mit neuer Führungsspitze

Dieter Dohr hat zum 1. September den Vorsitz der Geschäftsführung der Gesellschaft für Handwerksmessen (GHM) übernommen. Er ist Nachfolger von Franz Reisbeck.

Dieter Dohr hat zum 1. September den Vorsitz der Geschäftsführung der Gesellschaft für Handwerksmessen (GHM) übernommen. Er ist Nachfolger von Franz Reisbeck. Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung Heinrich Traublinger erläuterte, dass Gesellschafter und Aufsichtsrat einvernehmlich seinem Vorschlag gefolgt seien, Dieter Dohr (45) ab September 2008 zum neuen Vorsitzenden der Geschäftsführung zu bestellen. Er folgt in dieser Funktion Franz Reisbeck (59), der das Amt von 1996 bis 2001 und nach einer krankheitsbedingten Unterbrechung von 2004 bis 2008 innehatte. Nach Erfüllung seines Dienstvertrages scheidet der Diplom-Volkswirt auf eigenen Wunsch und im besten Einvernehmen mit der GHM aus. Plaschka wird stellvertretender GeschäftsführerUnverändert bleiben die Aufgabenbereiche von Manfred Bankhofer (61) – er verantwortet als kaufmännischer Geschäftsführer Finanzen, Verwaltung und Personal – und die Funktion von Geschäftsführer Manfred Wutzlhofer (63), der für die Kooperation und Koordination innerhalb der Unternehmensgruppe Messe München International zuständig ist. Klaus Plaschka (37), bisher Prokurist, avanciert ebenfalls zum 1. September zum stellvertretenden Geschäftsführer. Dohr mit großer BerufserfahrungDohrs Berufsweg führte ihn nach Einzelhandelslehre und betriebswirtschaftlichem Studium aus der Textilwirtschaft ins Münchener Messewesen. Über Stationen in der Projektsteuerung der Fachmessen ispo, Inhorgenta, Drinktec, Bau und Automatica erwarb er sich als Projektgruppenleiter eines Geschäftsbereichs der Messe München solide Kenntnisse und Ansehen in der Branche. Zum 1. März 2007 wechselte er in die Geschäftsführung der GHM. Dort übernahm er den Geschäftsbereich „Konzeption, Marketing, Planung und Durchführung" der Messen iba, Bakery China, IHM PROFI und PRIVAT, etc.