BÄKO-magazin

Kaffee weiter auf dem Vormarsch

Wie der Deutsche Kaffee-Verband e.V. mitteilt, wurde in Deutschland im Jahr 2006 mehr Kaffee getrunken als im Vorjahr

Wie der Deutsche Kaffee-Verband e.V. mitteilt, wurde in Deutschland im Jahr 2006 mehr Kaffee getrunken als im Vorjahr. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch lag bei 146 Litern. „Kaffee ist wie kein anderes Getränk in unterschiedlichsten Variationen bei allen Generationen beliebt und hat sich zu einem Lifestylegetränk zu Hause und unterwegs entwickelt. Daher wird in Deutschland mehr Kaffee als Wasser oder Bier konsumiert. Deutschland ist ein Kaffee-Land“, so der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Holger Preibisch.Deutschland ist weltweit der drittgrößte Kaffeemarkt nach den USA und Brasilien. Wie beliebt Kaffee in Deutschland ist, zeigt auch der Vergleich mit Italien: Hierzulande liegt der Pro-Kopf-Verbrauch rund 10% höher als dort. Insgesamt wurden in 2006 für den deutschen Kaffeemarkt 510.420 Tonnen Rohkaffee zu 392.000 Tonnen Röstkaffee und 16.900 Tonnen löslichem Kaffee verarbeitet. Damit stieg der Konsum insgesamt um rund 1,5%. Filterkaffee ist weiterhin führend im Röstkaffeesegment, doch besonderes Wachstum verzeichnen die Einzelportionensowie das Marktsegment Espresso/Caffè Crema (+20%). Lebte in den vergangenen Jahren der Markt hauptsächlich von Importen aus Italien, so wurde in 2006 erstmals so viel Espresso/Caffè Crema in Deutschland geröstet, wie aus Italien importiert wurde.Der Durchschnittspreis für 500 Gramm Röstkaffee lag im vergangenenJahr bei rund 3,79 Euro und damit knapp 4,9% über dem Vorjahresniveau. Entsprechend dem Marktwachstum und den teilweise weitergegebenen Preisanpassungen an die Rohkaffeepreisentwicklung stieg der Umsatz der deutschen Kaffeewirtschaft um 6% auf 4,25 Mrd. Euro."