BÄKO-magazin

Mangel bei Ernährung

Die Mehrheit der Deutschen ist nach der Nationalen Verzehrsstudie II nicht optimal mit Folsäure, Vitamin D und insbesondere mit Ballaststoffen versorgt.

Die Mehrheit der Deutschen ist nach der Nationalen Verzehrsstudie II (www.was-esse-ich.de.) nicht optimal mit Folsäure, Vitamin D und insbesondere mit Ballaststoffen versorgt.

 

Ballaststoffe, Folsäure und Vitamin D

68% der Männer und 75% der Frauen erreichen nicht die empfohlene Zufuhr an Ballaststoffen, die wichtig für die Darmfunktion sind. 79% der Männer und 86% der Frauen unterschreiten den Richtwert für Folsäure, die eine wichtige Rolle für die Gesunderhaltung der Gefäße spielt.

 

Die empfohlene Menge an Vitamin D, das für Knochen, Muskeln, Zellen und Zähne wichtig ist, erreichen 82% der Männer und sogar 91% der Frauen nicht Das bedeutet, dass die Mehrheit der Deutschen nicht optimal mit Folsäure, Vitamin D und insbesondere mit Ballaststoffen versorgt ist.

 

Versorgung schwierig

Um den von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlenen Tagesbedarf von mindestens 30 g Ballaststoffe aufzunehmen, müsste man ca. 10 Äpfel oder ca. 14 Scheiben Vollkornbrot essen. Folsäure ist nur in wenigen Lebensmitteln in größeren Mengen enthalten. Für den täglichen Bedarf von 200 µg Folsäure müsste man 600g Lauch oder 66g Leber essen.

 

Die Zufuhr von Vitamin D ist ähnlich schwierig. Hering ist nicht nach jedermanns Geschmack und drei Eier pro Tag (für die empfohlenen 5 µg Vitamin D) sind auch nicht gerade ideal für den täglichen Speiseplan, machen die Kneipp Werke aufmerksam.