BÄKO-magazin

Beschäftigungsplus im Lebensmittelgewerbe

Der Umsatz im Lebensmittelgewerbe blieb im 1. Quartal des Jahres fast unverändert, es konnte eine Beschäftigungszunahme verzeichnet werden.

Der Umsatz im Lebensmittelgewerbe blieb im 1. Quartal des Jahres fast unverändert, es konnte eine Beschäftigungszunahme verzeichnet werden.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, lagen die Umsätze im zulassungspflichtigen Handwerk im ersten Quartal 2009 um 4,7% niedriger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Zugleich waren in diesen Gewerben Ende März 2009 1,3% weniger Personen tätig als Ende März 2008.

Umsatzzahlen im Gewerbe

Umsatzrückgänge betrafen das Bauhauptgewerbe, das Ausbaugewerbe, die Handwerke für den gewerblichen Bedarf sowie die Handwerke für den privaten Bedarf, wobei der größte Umsatzrückgang mit –16,5% vom Bauhauptgewerbe gemeldet wurde. Fast unverändert blieb der Umsatz im Lebensmittelgewerbe (–0,1%). Höhere Umsätze gab es im ersten

Vierteljahr 2009 im Kraftfahrzeuggewerbe (+4,2%) und im Gesundheitsgewerbe (+0,5%).

Beschäftigungen im Gewerbe

Im Bauhauptgewerbe, im Ausbaugewerbe, in den Handwerken für den gewerblichen Bedarf, im Kraftfahrzeuggewerbe sowie in den Handwerken für den privaten Bedarf ging die Beschäftigung zurück. Im Kraftfahrzeuggewerbe war der Personalrückgang mit -3,2% am stärksten. Im Gesundheitsgewerbe stagnierte die Beschäftigung nahezu (–0,1%). Eine Beschäftigungszunahme hatte das Lebensmittelgewerbe zu verzeichnen (+0,4%).