BÄKO-magazin

TK weiter im Aufwind

Der Appetit auf Lebensmittel aus der Tiefkühlung hält unvermindert an

Der Appetit auf Lebensmittel aus der Tiefkühlung hält unvermindert an. Nach Markterhebungen des Deutschen Tiefkühlinstitutes (dti) stiegen 2006 sowohl der Verbrauch als auch der Umsatz bei Tiefkühlkost. Der Gesamtabsatz lag bei 3,1 Mio. Tonnen. Dies entspricht einem Mengenplus von 1,3% im Vergleich zum Vorjahr. Der Pro-Kopf-Verbrauch wuchs um weitere 600 Gramm auf 37,7 Kilogramm. In den letzten zehn Jahren konnte der Tiefkühlabsatz somit um 50% gesteigert werden. Der Gesamtumsatz 2006 kletterte erstmals über die 10-Milliardengrenze und lag bei 10,05 Mrd. Euro – eine wertmäßige Steigerung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,7%.Im Außer-Haus-Markt betrug der Verbrauch rd. 1,4 Mio. Tonnen. Das waren 0,6% mehr im Vergleich zum Vorjahr. Die Mengensteigerung im Tiefkühlkostsortiment ohne Rohgeflügel betrug 2,5%. Stark im Trend lagen laut dti die reichhaltigen Angebote aus dem Snackbereich, die auch von Profiköchen in der Hotellerie und Gastronomie vermehrt eingesetzt werden. Mehr Informationen zum Thema unter www.tiefkuehlinstitut.de."