BÄKO-magazin

Getränkeverpackung als Gewinntreiber

Die Auswirkungen der Getränkeverpackung auf die Rendite eines Artikels ist gravierend. So verursacht eine 1-Liter Mehrweg Flasche 7,82 Cent Kosten im Einzelhandel, PET-Einweg dagegen nur 4,61 Cent und der Getränkekarton 3,36 Cent.

Die Auswirkungen der Getränkeverpackung auf die Rendite eines Artikels ist gravierend. So verursacht eine 1-Liter Mehrweg Flasche 7,82 Cent Kosten im Einzelhandel, PET-Einweg dagegen nur 4,61 Cent und der Getränkekarton 3,36 Cent. Eine EHI-Prozesskostenanalyse ergab, das neben Unterschieden in der Raumausnutzung die im Pfandsystem begründeten Aktivitäten zur Rücknahme und Sortierung von Leergut Treiber dieser Kostenspreizung von mehr als 133% sind.Maximale Raumausnutzung beim Getränkekarton Die Anzahl Gebinde pro Palette ist ein wesentlicher Kostenfaktor. Sowohl beim Transport als auch bei der Präsentation der Ware wird heute regelmäßig die Palette eingesetzt. Aufgrund der rechtwinkeligen Quaderform weist der Karton eine erheblich bessere Stapelbarkeit auf als jede Flasche und erzielt mit 864 Einheiten pro Palette eine erheblich höhere Auslastung als Einweg mit 600 Einheiten. Getränkekartons rücknahmefrei Außerdem entfällt beim Getränkekarton die Rücknahme, da der Verbraucher ihn bereits zu Hause entsorgt. Das Institut berücksichtigte neben den zum Handling der (Mehrweg-/Einweg-)Gebinde am Verkaufsort erforderlichen Tätigkeiten des Personals als auch die Abschreibungen für die sortimentsrelevante, technische Einrichtung im Geschäft (Raumkosten, Rücknahmeautomaten etc.) je nach Beanspruchung durch die verschiedenen Verpackungsalternativen.Mit spitzem Stift rechnen Die deutlichen Kostenunterschiede sind gerade in umsatzstarken und schnelldrehenden Sortimenten mit engen Margen von erheblicher Bedeutung für eine positive Rendite der Artikel. Hier muss mit spitzem Stift gerechnet werden, wenn er im Wettbewerb bestehen will.