BÄKO-magazin

Kauftkraft in Europa

Die Europäer können im Jahr 2008 im Durchschnitt 12.500 Euro pro Person für den Konsum ausgeben.

Die Europäer können im Jahr 2008 im Durchschnitt 12.500 Euro pro Person für den Konsum ausgeben. Dies ist ein Ergebnis der Studie „GfK Kaufkraft Europa 2008/2009“, für die GfK GeoMarketing die Kaufkraft von 41 europäischen Ländern untersucht hat. Den europäischen Verbrauchern stehen laut GfK-Studie für das Jahr 2008 insgesamt acht Billionen Euro für den Konsum zur Verfügung. Staatliche Leistungen wie Arbeitslosengeld, Kindergeld oder Renten sind hier inbegriffen.Deutschland klettert um einen Rang nach oben Damit liegt die Kaufkraft im Durchschnitt bei 12.500 Euro pro Person. Allerdings sind die Unterschiede im Ländervergleich beträchtlich. In Moldawien, dem Schlusslicht in der aktuellen Rangliste, haben die Menschen knapp 800 Euro pro Person zur Verfügung, in Liechtenstein, das Platz eins belegt, knapp 45.000 Euro.Deutschland klettert mit einem Wert von durchschnittlich 18.734 Euro pro Person um einen Rang nach oben – von Platz elf auf Platz zehn.Kaufkraft wächst im Osten auf niedrigem Niveau Die meisten westeuropäischen Länder weisen geringe Kaufkraftzuwächse auf. Im Gegensatz dazu sind die Wachstumsraten zahlreicher zentral- und osteuropäischer Staaten beträchtlich. In Euro betrachtet macht sich jedoch ein schwaches Wachstum in den westeuropäischen Ländern deutlicher bemerkbar als ein starkes Wachstum in den Staaten, deren Volkswirtschaften schlechter entwickelt sind.In Westeuropa liegen die kaufkraftstarken Gebiete meist Gemeinden in der Nähe der großen Ballungszentren.