BÄKO-magazin

Weniger Alkohol konsumiert

Jeder Deutsche hat im Jahr 2009 statistisch 9,7 Liter reinen Alkohol konsumiert. Dies ist der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung.

Jeder Deutsche hat im Jahr 2009 statistisch 9,7 Liter reinen Alkohol konsumiert. Dies ist der niedrigste Stand seit der Wiedervereinigung.

 

Bier, Wein und Co.

Lag der Pro-Kopf-Konsum von Reinalkohol 1991 noch bei 12,2 Litern, so hat er seither um 2,5 Liter oder 20,3% abgenommen. Durchschnittlich trank jeder Deutsche im vergangenen Jahr 109,6 Liter Bier, 20,1 Liter Wein, 5,4 Liter Spirituosen und 3,9 Liter Sekt/Schaumwein.

 

Rückgang

Vor allem der Bier- und Spirituosenkonsum ist in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen: Lag der Bierkonsum 1991 noch bei 141,9 Litern, so wurden dem gegenüber im vergangenen Jahr 32,3 Liter weniger konsumiert. Der Rückgang beträgt 22,8%. Der Spirituosenkonsum sank seit 1991 deutschlandweit sogar um 2,1 Liter oder 28%. Schon seit 1998 wird im Durchschnitt der Bevölkerung mehr Alkohol in Form von Wein als in Form von Spirituosen getrunken.

 

Nach Ansicht des Bayerischen Brauerbundes belegt diese Entwicklung, dass Deutschland entgegen einem oft vermittelten Eindruck keineswegs ein generelles Alkoholproblem hat. Der weitaus größte Teil der Bevölkerung versteht, mit Alkohol ebenso maß- wie verantwortungsvoll umzugehen. Dies dürfe nicht von der kleinen Gruppe ablenken, die zu einem derartigen vernünftigen Umgang nicht in der Lage ist.