BÄKO-magazin

Kakaoimport: Mengen und Preise gestiegen

Deutsche Unternehmen haben nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes von Januar bis September 2007 insgesamt 600.000 t Kakao und Zubereitungen aus Kakao nach Deutschland eingeführt.

Deutsche Unternehmen haben nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes von Januar bis September 2007 insgesamt 600.000 t Kakao und Zubereitungen aus Kakao nach Deutschland eingeführt.Das waren 11% mehr als im Vorjahr und sogar 18% mehr als im Vergleichszeitraum 2005. Zumeist handelte es sich dabei um Grundstoffe für die Schokoladenproduktion, denn den größten Teil mit 266.000 t (44%) an der Einfuhr machten Kakaobohnen und Kakaobohnenbruch aus.Hauptlieferland für Kakaobohnen war die Elfenbeinküste, insgesamt 114.000 t wurden in den ersten neun Monaten 2007 von dort bezogen. Während die Einfuhr aus diesem westafrikanischen Land in den vergangenen beiden Jahren nur geringfügigen Schwankungen unterlag, haben sich z. B. Einfuhren aus Nigeria seit 2005 auf das 2,7–Fache oder 37.000 t erhöht und die Kakaoimporte aus Ghana auf 34.000 t gut verdoppelt.Die Einfuhrpreise für Rohkakao lagen im September 2007 um 4% über denen vom Januar, verarbeiteter Kakao wurde im September um 10,7% teurer eingeführt als im Januar.