BÄKO-magazin

Mehrweg in der Krise?

Der Trend zu Einwegverpackungen für alkoholfreie Getränke hat sich beschleunigt: Die Mehrwegquote sank im ersten Halbjahr 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 6 Prozentpunkte

Der Trend zu Einwegverpackungen für alkoholfreie Getränke hat sich beschleunigt: Die Mehrwegquote sank im ersten Halbjahr 2007 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 6 Prozentpunkte. Nur noch 30,7% der alkoholfreien Getränke wurden in den ersten sechs Monaten in wieder befüllbaren Verpackungen gekauft. Zwischen Januar und Juli 2006 waren es noch 37%. In den 1990er Jahren lag dieser Wert laut GfK deutlich über 70%. Ursache für diese Entwicklung ist offenbar die Dosenpfand-Regelung. Durch die eingesparten Gebühren für den Grünen Punkt, durch nicht eingelöste Pfandbeträge und durch Recyclingeinnahmen für PET-Flaschen erzielen die Discounter mehrere hundert Mio. Euro Mehreinnahmen - mit diesem Geld können sie über Quersubventionen den Preis für Einweggetränke künstlich niedrig halten, sagen Kritiker."