BÄKO-magazin

Gestiegener Durst

Deutsche Mineralwasserbrunnen verzeichnen 2006 einen gesteigerten Absatz von Mineral- und Heilwasser sowie Erfrischungsgetränken auf Mineralwasserbasi

Deutsche Mineralwasserbrunnen verzeichnen 2006 einen gesteigerten Absatz von Mineral- und Heilwasser sowie Erfrischungsgetränken auf Mineralwasserbasis, wie die LPcompact meldet. Insgesamt erhöhte sich der Absatz im Vergleich zum Vorjahr um 7,1% auf knapp 13 Mio. l. Verglichen mit 2005 wuchs der Umsatz um 5,6% auf 3,2 Mrd. Euro. Außerdem stärkt der gestiegene Pro-Kopf-Verbrauch von 132, 2 l (Vorjahr: 127,6 l) die Position von Mineralwässern gegenüber anderen alkoholfreien Getränken, heißt es weiter. „Den stärksten Anstieg in der Gunst der Verbraucher erfuhren die Mineralbrunnen-Erfrischungsgetränke mit einem Plus von über 10%", gab Wolfgang Stubbe, GF des Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) bekannt. Der Absatz von Mineralwasser ohne CO2 liege mit +27,3% eindeutig vor solchen mit geringem oder hohem Kohlensäuregehalt (+2,9 %)."