BÄKO-magazin

Samstags muss es flott gehen

Neben günstigen Preisen und guter Erreichbarkeit zählt für deutsche Konsumenten vor allem die Schnelligkeit beim Einkauf. Zwei von drei Verbrauchern möchten zügig einkaufen.

Neben günstigen Preisen und guter Erreichbarkeit zählt für deutsche Konsumenten vor allem die Schnelligkeit beim Einkauf. Zwei von drei Verbrauchern möchten zügig einkaufen. Dies haben sie auch schon gut vorbereitet. Die jüngste Kundebefragung von ACNielsen ergab, dass in 60% aller Haushalte in Deutschland ein Einkaufszettel geschrieben wird. Markennamen oder Geschmacksrichtungen sind allerdings nicht darauf vermerkt. Außerdem dient der Zettel vielen Kunden mehr als Leitlinie, denn 42% greifen spontan zu Sonderangeboten oder Aktionsware. Jeder Zweite nimmt sich aber auch die Zeit, Artikel zu vergleichen. Präsentation gibt den AusschlagFür Produkthersteller und Lebensmittelgewerbe ergibt sich daraus, dass gelungene Warenpräsentation, geschickte Zweitplatzierung oder Verkostungsaktionen am Verkaufspunkt den Ausschlag geben.Außerdem hat ACNielsen den Samstag als umsatzstärkster Wochentag für Güter des täglichen Bedarfs ausgemacht. Gut 22% aller Umsätze für Lebensmittel & Co. flossen 2007 an einem Samstag in die Kassen der verschiedenen Vertriebsschienen. Damit löste der Samstag den Freitag als bislang umsatzstärksten Wochentag ab. Eine mögliche Ursache für diese Verlagerung sieht Nielsen in den verlängerten Öffnungszeiten im Lebensmitteleinzelhandel.