BÄKO-magazin

Schokolade bleibt Deutschlands Liebling

Schokoladenprodukte sind auch weiterhin die beliebteste Süßware der Deutschen. Nach aktuellen Zahlen verbuchten Schokowaren im Jahresvergleich ein Umsatzplus von 7,1%.

Schokoladenprodukte sind auch weiterhin die beliebteste Süßware der Deutschen. Nach den aktuellen Zahlen des Marktforschungsinstituts ACNielsen und des Süßwarenhandelsverbands Sweets Global Network verbuchten Schokowaren (ohne traditionelle Saisonartikel) im Jahresvergleich (2007 vs. 2008) ein Umsatzplus von 7,1% auf insgesamt rund 5 Mrd. Euro. Der Absatz in diesem Segment stieg um 1%. Im Vergleich zu 2007 kletterte der Umsatz mit Tafelschokolade um 10,3%.

Die starke Nachfrage galt für alle Teilsegmente, wie etwa Kleintafeln, das 100-g-Segment und Großtafeln. Der Bereich Riegel legte um 6,3% (Gesamtumsatz 1,1 Mrd. Euro) zu, der Pralinenmarkt wuchs um 4,7% (Gesamtumsatz 1,5 Mrd. Euro).

Konsumlaune bei Süßwaren ungebrochen

„Trotz Preiserhöhungen und in Anbetracht der Wirtschafts- und Finanzkrise“, so die Nielsen-Experten, habe die Konsumlaune der Deutschen in Bezug auf Schokoladen- und Süßwaren bis Ende 2008 nicht gelitten. Dies gelte auch in anderen Marktbereichen: Süßgebäck (Umsatzplus 8,1%), Salzige Snacks (+6,1%) und Zuckerwaren (+1,3%).

Gründe für die positive Entwicklung – gerade im Segment Schokolade – sieht SG-Geschäftsführer Hans Strohmaier vor allem in der starken Innovationskraft, in der hohen Qualitätspolitik und in den erheblichen Marketinginvestitionen der Hersteller, die ihren Markt mit einer Vielzahl an neuen Produktideen erfolgreich weiterentwickeln. So hat etwa das britische Marktforschungsunternehmen Mintel ermittelt, dass im Jahr 2008 weltweit rund 8.000 neue Schokoladenprodukte auf den Markt gekommen sind. In den letzten drei Jahren ist die Neuheitenquote um 32% gestiegen. Die Hersteller investieren nicht nur in den Geschmack, in die Verpackungsaufmachung oder in neue Sortimentsformate, sondern vor allem in durchaus mutige Produkte, die mit gesundheitlichen und medizinischen Aspekten verbunden sind.