BÄKO-magazin

Internationaler Tag der Milch am 1. Juni

Am 1. Juni wird der Internationale Tag der Milch (ITM) unter dem Motto „Schneller, stärker, schlauer. Die Milch macht’s" gefeiert. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 30 Länder.

Am 1. Juni wird der Internationale Tag der Milch (ITM) unter dem Motto „Schneller, stärker, schlauer. Die Milch macht’s" gefeiert. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 30 Länder.Initiiert von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen und dem Internationalen Milchwirtschaftsverband hat sich der Ehrentag der Milch in Deutschland zum festen Termin entwickelt. Die CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH und die GML Gemeinschaft der Milchwirtschaftlichen Landesvereinigungen zeigen in elf Bundesländern, was in der Milch steckt. In den vielfältigen regionalen Veranstaltungen wird den Besuchern vermittelt, welche Lebensmittel aus ihr hergestellt werden und welche Bedeutung Milch, Quark & Co. im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung einnehmen.Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf Sport und geistiger Fitness. Der ganzen Familie soll vermittelt werden, dass Milch Teil einer ausgewogenen Ernährung ist. Und warum „schneller, stärker, schlauer" Weil Milchzucker für flinke Füße sorgt und die Muskeln kontinuierlich mit Energie beliefert. Calcium hilft bei der Festigung von Knochen und Zähnen, Protein stärkt die Muskeln. Alle drei stecken in der Milch, also auch essentielle Aminosäuren, die eine wichtige Rolle für die geistige Leistungsfähigkeit spielen. Um diese Botschaften dem Verbraucher zu vermitteln, wurde der ITM geschaffen. CMA und Landesvereinigungen informieren auf regionalen Veranstaltungen und mit vielfältigen PR-Maßnahmen rund um die Milch.„In diesem Jahr steht die Familie im Mittelpunkt des internationalen Tags der Milch", erläutert Viola Steinbis. Die Produktmanagerin für Milch und Milchprodukte bei der CMA setzt auf interaktive Vermittlung: „Die Besucher sollen sich auf spielerische Art und Weise über die Bedeutung von Milch und Milchprodukten informieren können."