BÄKO-magazin

Bäcker und Fleischer laden zum Genießen ein

Kennen Sie den „Rotkäppchen-Snack“? Keine Angst, Sie haben noch nichts verpasst.

Kennen Sie den „Rotkäppchen-Snack“? Keine Angst, Sie haben noch nichts verpasst. Zum 48. Hessentag in Homberg (Eftze), vom 6. bis 15. Juni, können Besucher diese besondere Leckerei kennenlernen. In der „Erlebniswelt Genuss“ im Handwerkerzelt (Hallen 6 und 7) wird der Snack von den Innungen des Bäcker- und Fleischerhandwerks aus dem Schwalm-Eder-Kreis gemeinsam produziert. „Wir haben uns von dem Motto des Hessentages und der Marketinglinie ‚Rotkäppchenland‘ inspirieren lassen und laden zum märchenhaften Genuss ein“, sagte Günter Gronowski, Obermeister der Bäckerinnung.Bäcker- und Fleischerinnung gemeinsam Beide Innungen hatten unter der Federführung von Fleischermeister Fritz Kästel (Trockenerfurth), BM Günter Schwarz (Gudensberg) und Pressesprecher Wolfgang Scholz eigens den Snack für den Hessentag kreiert. Krosser Dinkelteig, delikate Kräutercreme, ein Stück Leberkäse, Käse und eine Tomate als rotes Käppchen soll die Gaumenfreude zu einem Botschafter für die Region machen, meint OM Gronowski. So wird der „Rotkäppchen-Snack“ am Innungsstand produziert und im benachbarten Messecafé zum Verkauf angeboten. Weitere schmackhafte Angebote Das Angebot der beiden Innungen beschränkt sich nicht nur auf den innovativen Snack. Mit einem „Hessentagsbrot“ und den Hessentagswürsten „Brüderchen und Schwesterchen“ sowie einer „Hessentagsvesper“ halten beide Innungen eine ganze Reihe schmackhafter Angebote für die Besucher bereit. Öffentliche Brotprüfung„Wir wollen mit unserer Aktivität einen Blick hinter die Kulissen zulassen und Besuchern zeigen, wie der ‚Rotkäppchen-Snack‘ entsteht, und zugleich auch demonstrierten, wie interessant unsere Berufe sind“, erklärt Gronowski. Auch die Auszubildenden und die Berufsschulen seien in das Konzept mit eingebunden. Zudem wird die Brot- und Brötchenprüfung der Bäckerinnung in diesem Jahr auf dem Hessentagsstand durchgeführt. „Auch hier wollen wir zeigen, dass Qualität und Frische in unseren Innungsfachgeschäften stimmen“, hebt der OM hervori. Alle Interessierten sind dazu eingeladen, dem unabhängigen Brotprüfer am 9. und 10. Juni über die Schulter zu schauen. Die Auszeichnung der Betriebe soll dann am 11. Juni (ab 15 Uhr) auf der Bühne im Handwerkerzelt stattfinden.