BÄKO-magazin

Erntedank-Spende aus Hamburg und Schleswig-Holstein

Mit dem Erntedankgottesdienst am Sonntag, dem 4. Oktober beenden die Bäckerinnungen Schleswig-Holstein und Hamburg ihre „Brot-für-die-Welt“-Spendenaktion 2009. 75 Bäckereien mit 420 Filialen aus Hamburg und Schleswig-Holstein haben insgesamt 15.000 Euro an Spenden eingesammelt.

Mit dem Erntedankgottesdienst am Sonntag, dem 4. Oktober, beenden die Bäckerinnungen Schleswig-Holstein und Hamburg ihre „Brot-für-die-Welt“-Spendenaktion 2009. 75 Bäckereien mit 420 Filialen aus Hamburg und Schleswig-Holstein haben insgesamt 15.000 Euro an Spenden eingesammelt. Die Übergabe erfolgt auf den Landes-Erntedankgottesdiensten in Wesselburen und Hamburg. Dort wird jeweils ein „gebackener Scheck“ an das Diakonische Werk überreicht. Auf beiden Landeserntedank-Veranstaltungen werden sich Bäcker auch mit Schaubroten und Brotständen beteiligen.

Mehrere Wochen lang hatten die Bäcker in Hamburg und Schleswig-Holstein „Brot-für-die-Welt-Brote“ nach eigenen Rezepten gebacken und verkauft. Von jedem Brot flossen 20 Cent direkt in den Spendentopf. Der Spendenbetrag wurde von den Landesinnungen Hamburg und Schleswig-Holstein aufgerundet.

Krönung zu Erntedank

Jan-Henning Körner, Obermeister der Bäckerinnung Hamburg, wird am 4. Oktober im Hamburger „Michel“ im Gottesdienst einen Bibeltext lesen und den symbolischen Scheck an Susanne Hesemann vom Diakonischen Werk Hamburg übergeben. Der Gottesdienst beginnt um 10 Uhr in der Krypta der St. Michaelis-Kirche.

Martin Martensen, stellvertretender Landesinnungsmeister in Schleswig-Holstein, wird am Sonntag, dem 4. Oktober 2009, in Wesselburen einen symbolischen Scheck an Landespastorin Petra Thobaben überreichen. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr in der St.-Bartholomäus-Kirche.