BÄKO-magazin

Neuer Ausbildungsberuf im Bäckerhandwerk kommt gut an

Seit vergangenem Herbst bilden Schleswig-Holsteins Bäcker in dem Beruf „Fachfrau / Fachmann für Systemgastronomie“ aus.

Seit vergangenem Herbst bilden Schleswig-Holsteins Bäcker in dem Beruf „Fachfrau / Fachmann für Systemgastronomie“ aus. „In diesem Jahr können wir in Schleswig-Holstein schon 35 Ausbildungsplätze in zehn Betrieben anbieten“, sagt Heinz Essel, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes. Zum Start im vergangenen Jahr waren es fünf Ausbildungsplätze in vier Betrieben. Systemgastronomen sind die Fachleute für Snacks und Kaffeespezialitäten. Die Umsätze - aber auch die Anforderungen - in diesem Segment wachsen seit Jahren. Bäcker bilden in diesem Beruf aus, weil sie qualifiziertes Fachpersonal für Führungspositionen brauchen. Systemgastronomen im Bäckerhandwerk durchlaufen alle Stationen vom Verkauf über die Produktion bis zum Controlling und dem Einkauf. Nach ihrer Ausbildung haben die jungen Leute die Qualifikation erlangt, eine Filiale zu leiten. Bisher wurde diese Position von Fachverkäuferinnen nach mehrjähriger Weiterbildung erreicht. Für die Ausbildung, die im September beginnt, sind noch mehrere Stellen zu besetzen. Informationen zur Ausbildung und zu den Ausbildungsbetrieben gibt der Landesinnungsverband des Bäckerhandwerks Schleswig-Holstein. Weitere Infos unter Tel. 04101-3872-0, per Mail an info@bkv-nord.de oder im Internet unter www.bkv-nord.de