BÄKO-magazin

Wissenshunger im Bäckerhandwerk

Was macht den besonderen Wert handwerklicher Backwaren aus – und wie kann man diesen Wert dem Verbraucher so verdeutlichen, dass er im Fachgeschäft einkauft? Dieser Frage widmete sich u.a. das bayerische Bäckerhandwerk.

Was macht den besonderen Wert handwerklicher Backwaren aus – und wie kann man diesen Wert dem Verbraucher so verdeutlichen, dass er im Fachgeschäft einkauft? Dieser Frage widmeten sich die Landes-Innungsverbände des bayerischen Bäckerhandwerk, Fleischerhandwerks sowie Ernährungsministeriums.

 

Bezug zum Handwerk verloren

Anlass war die Erkenntnis, dass viele Verbraucher den Bezug zur handwerklichen Herstellung und Produktion von Lebensmitteln verloren haben. Eine spezielle Seminarreihe wurde beschlossen, die im Rahmen der Cluster-Politik der Bayerischen Staatsregierung Verkaufskräften in handwerklichen Bäckereien und Metzgereien konkrete Hilfestellungen zur Stärkung ihrer Verkaufs- und Ernährungsinformationskompetenz gibt.

 

Interesse an Wissen groß

Für das Bäckerhandwerk begab sich Landesgeschäftsführer Dr. Wolfgang Filter auf Vortragsreise quer durch Bayern. Das Interesse war groß; in zehn Veranstaltungen schulte er im November über 720 Verkaufskräfte handwerklicher Innungsbäckereien. Die Teilnehmer erhielten nicht nur eine durch fachliche Unterweisung, sondern konnten zudem eine eigens ausgearbeitete Schulungsmappe und ein Teilnahmezertifikat mit nach Hause nehmen.

 

Traditionelle Herstellung und Gesundheitswert

Inhaltlich wurde die Qualität und Hochwertigkeit handwerklich hergestellter Nahrungsmittel ebenso angesprochen wie u.a. die traditionelle Herstellung und Verarbeitung handwerklicher Backwaren, der Nähr- und Gesundheitswert der Lebensmittel, Inhalts- und Zusatzstoffe und potentielle Allergene. Die Seminare bildeten den Auftakt einer systematischen Bewusstwerdungskampagne beim bayerischen Verbraucher.