BÄKO-magazin

Erntedankaktion angelaufen

Das bayerische Bäckerhandwerk und die beiden christlichen Konfessionen starteten Anfang Oktober in Nürnberg erfolgreich die „Gott-sei-Dank-Brot“-Aktion. Die Kampagne soll das nährstoffreiche, älteste Grundnahrungsmittel wieder stärker in der Öffentlichkeit publik machen.

Das bayerische Bäckerhandwerk und die beiden christlichen Konfessionen starteten Anfang Oktober in Nürnberg erfolgreich die „Gott-sei-Dank-Brot“-Aktion. Die Kampagne soll das nährstoffreiche, älteste Grundnahrungsmittel wieder stärker in der Öffentlichkeit publik machen. Werte, die dahinter stehenLIM Heinrich Traublinger, Wolfgang Simon, Vorsitzender des bayerischen Kolpingwerks und Pfarrer Dr. Johannes Rehm (Evangelisch-Lutherische Kirche), erklärten unisono, dass es um den Wert des Brots und die Wertschätzung der menschlichen Arbeit geht, die dahinter steht.Für die Teilnahme an der Aktion „Gott-sei-Dank-Brot“, die bis zum 19. Oktober dauert, haben sich über 270 Handwerksbäckereien mit mehr als 800 Verkaufsstellen angemeldet – eine gute Beteiligungsquote von über 10% der Innungsmitglieder. Spezielles BrotDie Bäckereibetriebe stellen ein besonderes „Gott-sei-Dank-Brot“ her, das sich durch ein spezielles Gewicht (300 g), die runde Form und die Kennzeichnung mit einer „Gott-sei-Dank“-Brotmarke von den anderen Broten abhebt.Eine Liste der über 800 Verkaufstellen kann im Internet unter www.baecker-bayern.de abgerufen werden. Gegenseitiges BefruchtenZiel ist es auch, dass möglichst viele Kirchengemeinden innerhalb des Aktionszeitraums einen speziellen Gottesdienst zum „Gott-sei-Dank-Brot“ abhalten. Die teilnehmenden Bäckereien können auf Plakaten darauf verweisen, während der jeweilige Pfarrer in seiner Predigt auch einige Worte zur Rolle des Bäckerhandwerks findet.Traublinger stellte heraus, dass das Bäckerhandwerk aufgrund seiner traditionell starken sozialen Orientierung ein glaubwürdiger Partner für die Aktion sei. Zum Abschlus „Gott-sei-Dank-Brot“-GottesdienstZum Abschluss der Aktion wird sich am 19. Oktober die Bäckerinnung München im Rahmen eines festlichen „Gott-sei-Dank-Brot“-Gottesdiensts im Münchener Liebfrauendom engagieren.