BÄKO-magazin

Backhandwerk stellt sich auf der MeLa vor

Marzipanrosen, Pralinen, Zuckerfiguren: Das zeigen die angehenden Konditoren in der Lehrkonditorei auf der 18. MeLa (11. bis 14. September). Die Bäckermeister werden über 60 verschiedene Brotsorten vorstellen, die es nur in Mecklenburg-Vorpommern gibt.

Marzipanrosen, Pralinen, Zuckerfiguren: Das zeigen die angehenden Konditoren in der Lehrkonditorei auf der 18. MeLa (11. bis 14. September). Die Bäckermeister werden über 60 verschiedene Brotsorten vorstellen, die es nur in Mecklenburg-Vorpommern gibt. Die MeLa in Mühlengeez ist eine Fachausstellung für Landwirtschaft und Ernährung, Fischwirtschaft, Forst, Jagd und Gartenbau. Mit der Lehrkonditorei und dem „Brotkorb“ wirbt die Landesinnung des Bäcker- und Konditorenhandwerks Mecklenburg-Vorpommern für ihre Ausbildungsberufe und die hohe Qualität handwerklich hergestellter Backwaren.Angehende Konditoren zeigen Fertigkeiten In der Lehrkonditorei zeigen sechs angehende Konditoren ihre Fertigkeiten. Sie modellieren Figuren und Formen aus Marzipan und stellen Königsberger Marzipan her. Sie demonstrieren, wie Zucker in Form gezogen und geblasen wird. Aus Kuvertüre stellen die Auszubildenden Pralinen und Bruchschokolade her.Überdimensionales Brotregal Der „Brotkorb“ ist ein überdimensionales mit 60 verschiedenen Brotsorten aus Mecklenburg-Vorpommern bestücktes Regal. Das ist nur eine kleine Auswahl aus der großen Brotvielfalt des Landes. Neben Klassikern wie Roggenbrot und Landbrot stellen Bäckermeister ausgesuchte regionale Brote vor. Dazu gehören das „Rostocker Heidebrot“, das „Stover Malzbrot“ und das „Tribseer Körnerbrot“.Die Bäckermeister erläutern auf der Fachmesse die Unterschiede der einzelnen Brotsorten. An jedem Tag können andere Brote probiert und gekauft werden.