BÄKO-magazin

Bankenkrise: Telefonservice für Mittelstand

Die aktuelle Finanzkrise hat das Bundeswirtschaftministerium (BMWI) dazu bewogen, für betroffene mittelständische Unternehmen einen Telefondienst einzurichten.

Die aktuelle Finanzkrise hat das Bundeswirtschaftministerium (BMWI) dazu bewogen, für betroffene mittelständische Unternehmen einen Telefondienst einzurichten.Ab sofort können sich Mittelständler, die von den Folgen der Banken- und Finanzkrise betroffen sind, über einen Telefonservice an BMWI-Finanzierungsexperten wenden.Unter der Rufnummer 0 18 05/61 50 07 findet die telefonische Beratung montags bis donnerstags von 8 bis 20 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr statt. „Jeder Anruf zeigt, wo Handlungsbedarf besteht“ Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, der zum Start der Hotline persönlich am Telefon für Fragen zur Verfügung stand, erklärte: „Die Telefonaktion hat mir gezeigt, dass die mittelständischen Unternehmen großen Bedarf an Unterstützung durch die Bundesregierung haben. Ich hatte heute die Gelegenheit, mich über die vielfältigen Probleme zu informieren, die durch die Finanzkrise bei kleinen und mittelständischen Unternehmen entstanden sind. Jeder Anruf trägt dazu bei, dass wir erkennen, wo noch Handlungsbedarf besteht. Insofern lade ich alle Mittelständler ein, die Telefonhotline zu nutzen.“In den ersten beiden Stunden nach der Schaltung der Telefon-Hotline gingen etwa 250 Anrufe ein. Weitere Informationen finden Sie hier.