BÄKO-magazin

„Bellissimo“: bayrische Backkunst

Die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochham zeigte Flagge auf dem „Feste Vigiliane“ im italienischen Trient.

Die Akademie des bayerischen Bäckerhandwerks Lochhams zeigt Flagge im europäischen Ausland. Auf dem „Feste Vigiliane“ in Trient (Trentino-Südtirol/Italien), einer seit 1983 stattfindenden und prestigeträchtigen internationalen Veranstaltung zu Ehren des Patrons Vigilius, haben Lochhams Schulleiter Arnulf Kleinle und die deutschen Vizemeister des Bäckerhandwerks, Johanna Morshäuser und Stefan Bockmeier, erstmals bayerische Backkunst demonstriert.

 

Das bayerische Trio folgte damit einer Einladung der Südtiroler Bäckerinnung, deren neu gewählter Landesinnungsmeister Benjamin Profanter im Sommer 2009 in Lochham seine Meisterprüfung abgelegt hatte. Die Veranstaltung, die heuer zum 26. Mal stattfand, erfreut sich langer Tradition und wird stets eingerahmt in Geschichte, Farben, Kultur und Tradition der Bevölkerung im Trentino.

 

Verschiedene Bäckerfachschulen vertreten

Die Präsentationen der Bäckerfachschulen des Alpenraums – neben der Akademie Lochham waren die Fachschule aus Brixen, Rovereto und Stuttgart vertreten – fanden im Palazzo Thun statt. Das Lochhamer Team präsentierte einen schmackhaften Querschnitt durch die gesamte Breite bayerischer Backwaren, von der Brezn über Frankenlaib und Maurerlaiberl bis hin zum Butterkuchen. Der gelungene Auftritt wurde von den begeisterten Festbesuchern mit „Bellissimo“-Rufen bedacht.