BÄKO-magazin

FDP erhält „Großen Stutenkerl“

Der Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe verleiht alljährlich an eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die sich in besonderer Weise um den Mittelstand, insbesondere das Bäckerhandwerk, verdient

Der Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe verleiht alljährlich an eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die sich in besonderer Weise um den Mittelstand, insbesondere das Bäckerhandwerk, verdient gemacht hat, den „Großen Stutenkerl“. In diesem Jahr wird diese Auszeichnung jedoch an die FDP-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen vergeben.Hintergrund ist das Ladenöffnungsgesetz in NRW, das zwar maximale Liberalisierung während der Werktage geregelt hat, aber den Bäckereien verbietet, am 1. Oster-, 1. Pfingst- und 1. Weihnachtstag die Bevölkerung in gewohnter Weise mit frischen Brötchen und Backwaren zu versorgen, während gleichzeitig Tankstellen und Bahnhöfe unter der Überschrift „Reisebedarf“ aufgebackene Tiefkühlteiglinge uneingeschränkt verkaufen dürfen. „Während die CDU-Fraktion sich hinter legislative Formalien und dem Sonntagsschutz verschanzt, hat die FDP-Fraktion sofort nach Realisierung dieser Problematik einen Fraktionsbeschluss gefasst, diese Wettbewerbsnachteile für die sympathischen handwerklichen Bäckereien in der Nachbarschaft zu beseitigen. Deshalb wird der ‚Große Stutenkerl‘ in diesem Jahr der FDP-Fraktion verliehen“, erläutern Landesinnungsmeister Heribert Kamm und Verbandsgeschäftsführer Friedrich Wirsam in der Begründung der Jury. Die Übergabe findet am Dienstag, 27. November, im Landtag von Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf statt.""