BÄKO-magazin

Brand in der Zöttlmühle

Bei einem Brand im Mühlenwerk Zöttl im Gemeindebereich Essenbach in Ohu ist laut der Polizei in Landshut ein Sachschaden von rund 500 Tsd. Euro am Gebäude und der Filteranlage entstanden.

Bei einem Brand im Mühlenwerk Zöttl im Gemeindebereich Essenbach in Ohu ist laut der Polizei in Landshut ein Sachschaden von rund 500 Tsd. Euro am Gebäude und der Filteranlage entstanden. Brandursache soll nach bisherigen Ermittlungen eine Verpuffung in einer Weizenfilteranlage im vierten Stock des Gebäudes sein.

Das Feuer habe sich über Rohrleitungen ausgebreitet und auch den Dachboden in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandbekämpfer unter der Leitung der Freiwilligen Feuerwehr Landshut brauchten rund 45 Minuten, um den Brand zu löschen. Verletzt wurde niemand.

Traditionsbetrieb mit Bio-Angebot

Die Zöttlmühle gehört der Firma Josef Zöttl, Kunstmühle und Kraftfutterwerk, im Landkreis Landshut und befindet sich seit ihrer Gründung 1854 im Familienbesitz. Heute wird sie in der fünften Generation von Gerhard Retzer geführt. In der Mühle werden auf zwei getrennten Mahlsystemen alle Roggen- und Weizenmehle typen- und sortengerecht für die Bäckereien gemahlen. Rund 60 Tonnen Getreide können hier innerhalb eines Tages vermahlen werden. Seit Februar 2007 stellt die Zöttl Mühle außerdem Speisegetreide, Vollkornmehle, Vollkornschrote in Weizen, Roggen, Dinkel und Hafer aus dem konventionellen und ökologischen Bereich her. Das Öko-Zertifikat besitzt die Mühle seit Juni 2007. Dinkel und Hafer werden in der hauseigenen Schälerei entspelzt. Zum Familienbetrieb in Ohu gehören zudem ein Kraftfutterwerk zur Herstellung von Rinder-, Kälber-, Schweine- und Kaninchenfutter sowie ein Mühlenladen.