BÄKO-magazin

Bäcker als Maskottchen

Im Kampf gegen den Abstieg setzte Fußball-Drittligist Wacker Burghausen am vergangenen Wochenende auf Unterstützung aus der Backstube.

Im Kampf gegen den Abstieg setzte Fußball-Drittligist Wacker Burghausen am vergangenen Wochenende auf Unterstützung aus der Backstube. Beim Keller-Duell am Samstag gegen den VfR Aalen waren Mitarbeiter örtlicher Bäckereien und Schornsteinfeger in ihrer Arbeitskleidung auf Vereinskosten eingeladen.

Hintergrund der ungewöhnlichen Aktion in Oberbayern: Der neue Wacker-Trainer Ralf Santelli hatte angekündigt, das Team „wie bei einem Kuchen“ formen zu wollen. Die Aktion „Backe, backe Kuchen – Santelli hat gerufen“ des SV Wacker in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft Altötting-Mühldorf war ein voller Erfolg. Rund 200 Bäcker und Schornsteinfeger waren in voller Montur zum Heimspiel gegen den VfR Aalen als Glücksbringer erschienen.

„Glückstorte“ zeigte Wirkung

Die Bäckerei Anton Eicher in Erharting (Lkr. Mühldorf am Inn) erschien mit einer riesigen, 75 kg schweren „Glückstorte“, die Wacker-Coach Ralf Santelli überreicht wurde. 1.100 Tortenstücke wurden im Stadion verteilt, fast jeder Zweite der 2.700 Besucher ist in den Genuss gekommen. Und es half: Wacker hatte zwar gegen Aalen eine gehörige Portion Dusel, aber am Ende zählte nur der 1:0-Sieg.

Durch den knappen Sieg hat sich Trainer Santelli auch eine Menge Arbeit erspart. Denn bei einer Niederlage hätte die Bäckerinnung den Coach zum Abwaschen verdonnert. Für den Fall des Klassenerhalts sind übrigens „Torten en masse“ angekündigt...