BÄKO-magazin

„Hightech für das tägliche Brot“

Bei der Pressekonferenz des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt Minister Horst Seehofer am Donnerstag die vier neuen Bundesforschungsinstitute (BFI), deren Präsidenten und aktuelle Leuchtturmprojekte vor.

Bei der Pressekonferenz des Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz stellt Minister Horst Seehofer am Donnerstag die vier neuen Bundesforschungsinstitute (BFI), deren Präsidenten und aktuelle Leuchtturmprojekte vor. Im Senatssaal der Berliner Humboldt-Universität referiert u. a. ein Vertreter des Julius Kühn-Instituts (BFI für Kulturpflanzen) zum Thema „Hightech für das tägliche Brot“ über den Schutz der Kulturpflanzen vor giftigen Pilzen.Das Max Rubner-Institut (BFI für Ernährung und Lebensmittel) veröffentlicht den zweiten Teil der „Nationalen Verzehrsstudie NVS II - So ernähren sich die Deutschen“.Fast 250 Mio. Euro jährlich stellt das Bundesministerium für Forschungsinstitute bereit. Die eingebundenen Wissenschaftler forschen in so unterschiedlichen Gebieten wie Ernährung, Sicherheit und Qualität von Lebensmitteln oder in der Entwicklung von Zukunftsperspektiven für den ländlichen Raum. Anfang 2008 wurden vier neue Bundesforschungsinstitute gegründet.