BÄKO-magazin

Konsumklima bleibt konstant

Die Konjunkturerwartungen legen zum zweiten Mal in Folge leicht zu, während die Einkommensaussichten geringe Einbußen hinnehmen müssen. Die Konsumneigung zeigt sich auf gutem Niveau nahezu unverändert.

Zum zweiten Mal in Folge legen die Konjunkturaussichten – allerdings auf sehr niedrigem Niveau – leicht um 2,9 Punkte zu (somit weist der Indikator -28,3 Zähler auf). Auch die Anschaffungsneigung verteidigt im Mai ihr positives Niveau und bleibt nahezu unverändert.

Einkommenserwartung mit geringen Einbußen

Dagegen muss die Einkommenserwartung geringe Einbußen von 1,3 Punkten hinnehmen (somit weist der Indikator –9,3 Zähler auf). Ein ausgesprochen ruhiges Preisklima sowie die anstehenden Rentenerhöhungen von durchschnittlich 2,5% wirken sich derzeit kaufkraftstabilisierend aus und stützten die Einkommensaussichten. Allerdings drückt die zunehmende Angst der Bürger vor dem Jobverlust auf die Stimmung. Dies zeigt sich auch an den Ergebnissen der GfK-Studie „Challenges of Europe“. Nach einem kontinuierlichen Rückgang in den letzten Jahren ist die Sorge der deutschen Bürger in Bezug auf die Arbeitslosigkeit 2009 mit einem Zuwachs von 4 Prozentpunkten wieder leicht angestiegen. Mit derzeit 57% bleibt die Arbeitsmarktproblematik mit Abstand das Thema Nummer 1 in Deutschland.

Trotz des nach wie vor sehr ausgeprägten Konjunkturpessimismus gehen die Verbraucher davon aus, dass gesamtwirtschaftlich das Schlimmste hinter uns liegen dürfte. Auch die Finanzanalysten (ZEW-Konjunkturerwartungen) sowie die Unternehmen (ifo-Geschäftsklimaindex) haben sich zuletzt hinsichtlich der Konjunkturaussichten etwas optimistischer gezeigt.

 

Anschaffungsneigung hält gutes Niveau

Die Anschaffungsneigung verteidigt auch im Mai ihr gutes Niveau. Der Indikator verzeichnet ein minimales Plus von 0,1 Punkten und weist aktuell 12,5 Punkte auf. Im Vorjahresvergleich ist sogar ein Plus von knapp 33 Punkten zu verzeichnen. Neben der Abwrackprämie für Pkw sowie weiteren finanziellen Anreizen aus dem Konjunkturpaket II sorgen derzeit vor allem die moderaten Preise dafür, dass sich die Konsumneigung stabil halten kann.

Der Gesamtindikator für das Konsumklima prognostiziert für Juni 2009 einen Wert von 2,5 Punkten nach ebenfalls 2,5 Zählern im Mai. Damit zeigt das Konsumklima seit März 2009 keine Veränderung. Das Niveau bleibt aber nach wie vor insgesamt eher niedrig.