BÄKO-magazin

Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung

Die Bundesregierung stellt voraussichtlich ca. 20 Mrd. Euro Kreditvolumen über die KfW-Bankengruppe bereit zur Finanzierung von Investitionsvorhaben insbesondere von Kommunen mittelständischen Unternehmen.

Die Bundesregierung stellt voraussichtlich ca. 20 Mrd. Euro Kreditvolumen über die KfW-Bankengruppe bereit zur Finanzierung von Investitionsvorhaben insbesondere von Kommunen mittelständischen Unternehmen.Gleichzeitig sollen positive Impulse für Innovationen und Energieeffizienz gesetzt sowie die Programme für „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ auf hohem Niveau fortgesetzt werden. Schwerpunkte der KfW-Maßnahmen liegen in der Stärkung und dem Ausbau der Förderung in den vier Bereichen: Unternehmensfinanzierung, energetische Gebäudesanierung,Innovationsfinanzierung und Infrastruktur. Derzeit laufen Gespräche über die Ausgestaltung mit den zuständigen Bundesressorts. Unternehmensfinanzierung – „KfW-Sonderprogramm 2009“Im Rahmen des o. g. Maßnahmenpakets wird die KfW im Auftrag des Bundes in 2009 voraussichtlich bis zu 15 Mrd. Euro für die Unternehmensfinanzierung bereitstellen. Hierzu wird ein eigenständiges, auf das Jahr 2009 befristetes „KfW-Sonderprogramm2009“ konzipiert. Das Sonderprogramm wird sich in Struktur und Ausgestaltung weitgehend an dem bestehenden Programm „KfW-Unternehmerkredit“ orientieren. Im Sonderprogramm sollen Unternehmen, die über mindestens einen aussagekräftigen Jahresabschluss über ein vollständiges Geschäftsjahr verfügen und deren Jahresgruppenumsatz in der Regel 500 Mio. Euro nicht überschreitet, antragsberechtigt sein. Der maximale Kreditbetrag soll 50 Mio. Euro pro Vorhaben betragen. Es ist geplant, dass neben Investitionen und Betriebsmitteln auch ein auftretender Liquiditätsbedarf im Sonderprogramm finanziert werden kann. Die Darlehen werden zu Marktkonditionen (mindestens EU-Referenzzins) vergeben. Energieeffizientes Bauen und SanierenDie KfW fördert mit den aus Bundesmitteln im Zinssatz verbilligten Krediten bzw. mit Zuschüssen in den Programmen für „Energieeffizientes Bauen und Sanieren“ (CO2- Gebäudesanierungsprogramm, Wohnraum Modernisieren Öko Plus, Ökologisch Bauen) die energetische Sanierung und den energieeffizienten Neubau von Wohngebäuden. Im Rahmen des o. g. Maßnahmenpakets werden zusätzliche Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt. Anträge in diesen Programmen können fortlaufend weiterhin jederzeit gestellt werden.Innovationen und Energieeffizienz in UnternehmenIm Bereich der Innovationsfinanzierung fördert die KfW mit dem ERP-Innovationsprogramm die Innovationstätigkeit der mittelständischen Wirtschaft. Für das Jahr 2009 werden zusätzliche Bundesmittel zur Verbilligung zur Verfügung gestellt. Die KfW wird dadurch in 2009 in diesem Programm ein hohes Kreditvolumen mit attraktiven Konditionen anbieten. Zusätzlich wird für die Förderung junger Technologieunternehmen Beteiligungskapital über den ERP-Startfonds zur Verfügung gestellt. Der ERP-Startfonds wird hierzu mit zusätzlichen Bundesmitteln ausgestattet.Darüber hinaus soll in Einzelfällen im Bereich Erneuerbare Energien ab einer bestimmten Gesamtinvestitionssumme (voraussichtlich 20 Mio. Euro) die Möglichkeit bestehen, dass die KfW auch einzelne Projekte begleitet. Dabei ist eine anteilige Risikoübernahme durch die KfW vorgesehen. InfrastrukturmaßnahmenIm Rahmen der „Investitionsoffensive Infrastruktur für strukturschwache Kommunen“ werden voraussichtlich ab Anfang 2009 Investitionen in die kommunale und soziale Infrastruktur in den Fördergebieten der Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Regionalen Wirtschaftsstruktur – „GA-Gebiete“ mit besonders günstigen Konditionen finanziert.Fragen zum Produkt- und Serviceangebot der KfW-Bankengruppe werden unter der Servicenummer 01801 / 24 11 24 beantwortet.