BÄKO-magazin

König: Kuchner geht – Häusler kommt

Nach mehr als zwei Jahren als Sprecher der Geschäftsführung des österreichischen Bäckereimaschinenbauers König Maschinen Gesellschaft m.b.H., Graz, ist Dr. Peter Kuchner (58) aus dem Unternehmen ausgeschieden.

Nach mehr als zwei Jahren als Sprecher der Geschäftsführung des österreichischen Bäckereimaschinenbauers König Maschinen Gesellschaft m.b.H., Graz, ist Dr. Peter Kuchner (58) aus dem Unternehmen ausgeschieden.König wird ab sofort vom langjährigen Geschäftsführer Richard Häusler, der sich auf ein bewährtes und erfahrenes Team stützt, geleitet. Häusler nennt als oberstes Ziel Kontinuität: „Ich persönlich stehe dafür, dass unsere Mitarbeiter, unsere Lieferanten, Händler und Kunden darauf vertrauen können, mit König auch in Zukunft einen verlässlichen Partner zu haben.“Das Unternehmen, das einen guten Ruf und einen hohen Marktanteil im Sektor Kleingebäck habe, werde „seinen Weg der unbedingten Qualität und der ausnahmslosen Orientierung an Kundenbedürfnissen konsequent weitergehen". Zur Marktführerschaft bei Formgebäck kommen die Entwicklungen in der Teigbandtechnologie bei Klein- und Feingebäck ebenso wie bei Brot. König habe schon früh den Trend zu modernen Produkten und Verfahren erkannt. Die mediterranen Sorten wie Ciabatta oder Baguette verlangen ein hohes Maß an Teigschonung, das die König-Maschinen gewährleisten.Die König-Gruppe wurde 1966 von Helmut König gegründet und erzielt heute einen Umsatz von rund 40 Mio. Euro. Über 300 Mitarbeiter arbeiten in den Werken Graz und Celldömölk (Ungarn) sowie in den Niederlassungen in Deutschland, Holland und den Vereinigten Staaten."