BÄKO-magazin

Bäckerei Görl erhält 100. Bayerisches Öko-Zeichen

Die Nutzung des bayerischen Öko-Zeichens „Öko-Qualität garantiert – Bayern " wird immer beliebter.

Die Nutzung des bayerischen Öko-Zeichens „Öko-Qualität garantiert – Bayern " wird immer beliebter. Auf der Biofach in Nürnberg übergab Landwirtschaftsminister Josef Miller der Bäckerei Görl aus Bayreuth als 100. Zeichennutzer die Zertifizierungsurkunde.Allein im vergangenen Jahr sind über 40 Betriebe als Zeichennutzer neu hinzugekommen, so viele wie in keinem Jahr zuvor. „Dieser von Jahr zu Jahr zunehmende Erfolg bei den Lebensmittelproduzenten, Verarbeitern und Verbrauchern zeigt, dass wir mit unserer Qualitätsoffensive den richtigen Weg beschritten haben", so Miller. Seinen Angaben zufolge zählen mittlerweile die wichtigsten bayerischen Erzeuger und Verarbeiter von ökologischen Produkten zu den Nutzern.Die freiwilligen Kriterien des bayerischen Öko-Zeichens sind nach den Worten des Ministers deutlich strenger als die EU-Vorgaben. So müssen beispielsweise die Rohstoffhersteller ihren ganzen Betrieb auf ökologische Produktionsweise umstellen und eine viergliedrige Fruchtfolge einhalten. Zertifizierte Betriebe werden auf allen Verarbeitungsstufen von neutralen und staatlich überwachten Kontrollen nach den zusätzlichen Qualitäts- und Herkunftskriterien überprüft.Mit dem bayerischen Öko-Zeichen gelingt es laut Miller, höchste Qualitätsansprüche mit gesicherter Herkunft aus der Region zu verknüpfen.Miller: „Gerade im Öko-Bereich wollen die Verbraucher wissen, wo ihre Lebensmittel hergestellt werden. Bio-Produkte brauchen daher eine nachvollziehbare Herkunft und Heimat."Das Landwirtschaftsministerium unterstützt die Nutzer des bayerischen Öko-Zeichens durch Öffentlichkeitsarbeit, Messeförderung sowie Verkaufsfördermaßnahmen. Ausführliche Informationen zu „Öko-Qualität garantiert – Bayern" sind in Internet unter www.oeko-qualitaet.bayern.de zu finden.