BÄKO-magazin

Bündelung der Förderprogramme

Im Zuge der eingeleiteten Neuorientierung der Mittelstandstechnologiepolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wird das neue „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ zum 1. Juli gestartet.

Im Zuge der eingeleiteten Neuorientierung der Mittelstandstechnologiepolitik des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie wird das neue „Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)“ zum 1. Juli gestartet.Das neue Programm fasst die bisherigen BMWi-Programme zur Kooperations- und Netzwerkförderung zusammen und bietet den Unternehmen ein transparenteres Förderangebot mit abgestimmten einheitlichen Förderkonditionen. Im nächsten Schritt wird das Zentrale Innovationsprogramm zum 1. Januar 2009 um eine Einzelprojektförderung für KMU erweitert, wie sie derzeit im Rahmen des Programms Inno-Watt für die neuen Bundesländer gewährt wird.Wesentliche ZIM-Neuerungen sind:Die bisher nur in Ostdeutschland gewährte Unterstützung des Netzwerkmanagements innovativer KMU wird es künftig bundesweit geben. Die Förderkonditionen und Vermarktungschancen der Projekte wurden verbessert. Die Bündelung von Programmen, vereinheitlichte Förderkonditionen und transparente Darstellung sorgen für eine nutzerfreundliche Führung.Die Programmhomepage www.zim-bmwi.de wird am 25. Juni frei geschaltet.